AktuellesKultur

Neuschwanstein-Konzerte werden wieder Wirklichkeit

„Die jahrzehntelange Tradition der Neuschwanstein Konzerte hat nun auch endlich wieder eine Zukunft“, beschreibt Johann Fleschhut eines seiner wichtigsten Jahresziele für 2024.

Die Konzertgesellschaft Neuschwanstein, deren Vorsitzender der ehemalige Ostallgäuer Landrat Fleschhut ist, veranstaltet vom 21. August bis 25. August 2024 nach neunjähriger Pause wieder klassische Konzerte auf dem weltberühmten Schloss Neuschwanstein.

„Wir sind stolz, mit unerschütterlicher Überzeugung und enormem Energieaufwand die Öffnung des Schlosstores erreicht zu haben“, beschreibt er einen mehrjährigen steinigen Weg. „Im März 2023 konnte uns der Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung Bernd Schreiber grünes Licht für 2024 geben,“ bedankte sich der Vorsitzende bei ihm und bei Staatsminister Albert Füracker.

Bei der Schlossverwaltung sei man dankenswerterweise auf starke Kooperationsbereitschaft trotz zurückliegender Corona-Belastungen und hohem Aufwand durch die mehrjährigen Restaurationsarbeiten gestoßen.

„Unsere Konzerte werden fortgeführt, gleichzeitig aber auch weiterentwickelt“, hebt der Altlandrat hervor, der in seiner Amtszeit bereits für den Landkreis Ostallgäu als Veranstalter tätig war. So werden nun die Konzerte im oberen Schlosshof aufgeführt, der so noch nie in der Geschichte des Schlosses bespielt wurde.

Durch Akustik, Licht und Atmosphäre sollen die Konzerte zu einem der großen Open-Air-Ereignisse in Bayern werden. „Mit etwa 460 Plätzen haben wir in etwa gleich viele wie früher im Sängersaal,“ verdeutlicht der stellvertretende Vorsitzende Andreas Mahler den „leider begrenzten Platz, bieten aber umso exklusivere Erlebnisse“.

Neben dem Veranstaltungsort wird auch das Programmkonzept neu sein. Die Konzertgesellschaft hat André Turnheim als künstlerischen Leiter gewonnen. Er überzeugte mit seiner langjährigen Erfahrung als Opern-, Theater-, Fernsehregisseur und Theaterleiter.

„Die Vision von André, klassische Musik als Erzählung im Raum zu sehen, passt genau zu unseren Vorstellungen und zu Neuschwanstein“, begründet der Vorsitzende die Entscheidung. Er arbeitet zudem seit vielen Jahren mit dem weiteren Projektpartner ip media gemeinsam für zahlreiche TV-Produktionen und Großveranstaltungsformate.

Den Mittelpunkt der von Turnheim ausgewählten Stücke bilden Werke aus dem Kanon der klassischen Romantik wie auch von Richard Wagner. Die Musik wird vor den Konzerten von den Ensembles vor Ort einstudiert und nur auf Neuschwanstein aufgeführt.

„Der Musikhimmel in der gesamten Region erhält einen neuen Stern,“ beschreiben Turnheim und Fleschhut ihr ambitioniertes Ziel und möchten ein „breites Publikum der klassischen Musik näher zu bringen“. „Es ist motivierend, ein solch großes und internationales Projekt mit einem Team aus Ehrenamtlichen zu wagen“, betont die Projektkoordinatorin der Neuschwanstein-Konzerte Kerstin Glowalla.

Die Finanzierung ist laut Veranstalter „absolut tragfähig“, nachdem der Freistaat Bayern, der Bezirk Schwaben und der Landkreis Ostallgäu fördern und mit der Sparkasse Allgäu, der Firma Bihler, dem Hotel König Ludwig, der Fa. GRÖMO erste wichtige Unterstützer dabei sind. Weitere Sponsoringpartner werden fortlaufend kontaktiert.

Am 8. Februar wird in einer Pressekonferenz mit Künstlern wie z.B. Dirigent Marcus Merkel, Andreas Fleck und Moderator Axel Brüggemann v.a. über das Programm und den Start des Ticketvorverkaufs informiert.

Verwandte Artikel

1 Kommentar

  1. Vielen Dank für diese hoffnungsvolle Ankündigung! Nach dem Lesen bin ich begeistert von der Aussicht, die harmonischen Klänge vor dieser imposanten Kulisse zu erleben und freue mich auf eine musikalische Reise durch Neuschwanstein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"