Kurz berichtetLokales

Wiederholt wilde Party Nacht am Grillplatz

Muss der Grillplatz am Bootshafen gesperrt werden?

Groß ist die Freude, sich endlich wieder im Freien mit Freunden treffen zu können. Dies dachten sich auch 85 Jugendliche im Alter von 16 bis 25 Jahren, die in der Nacht von Donnerstag auf Freitag am Grillplatz Bootshafen gefeiert haben. Trotz mehrerer Polizeikontrollen und Aufnahme von vereinzelten Personalien wurde ein Bild der Verwüstung hinterlassen. Glasscherben in der Liegewiese, auf der Straße, im Gebüsch, im Wasser und nicht in der Mülltonne. Die am Grillplatz vorhandenen Mülltonnen waren/sind leer und wurden nicht genutzt. Fehlendes Verständnis zeigt die Stadtverwaltung dagegen dafür, wie man sich einen Spaß machen kann, so viele Flaschen wie möglich auf der Straße zu zerscheppern. Die Stadt Füssen wird Anzeige gegen die erfassten Personen erstatten.

Der Bauhof ist nun mit 6 Mann damit beschäftigt, die Wiese, das Gebüsch, den Wasserbereich mit den gefährlichen Glasscherben zu reinigen, mit der Kehrmaschine die Straße zu säubern und zu hoffen, dass sie morgen Vormittag nicht wieder die gleiche Arbeit haben wird. Kosten für die Reinigung fallen neben 6 Mitarbeitern á 2,5 Stunden (15 Stunden) zuzüglich Straßenkehrmaschine auf 180€/Stunde an.

Die Glasscherben in der Wiese müssen mühsam per Hand einzeln aufgesammelt werden.

Derzeit wird vom Bauhof geprüft, ob die Liegewiese überhaupt noch erhalten werden kann, oder ob aufgrund der massiven Anzahl (kleiner) Glasscherben die Wiese im Bereich des Grillplatzes komplett entfernt und neu angelegt werden muss. Dies wäre natürlich das Aus für die Badesaison vor Ort und ein Schaden im fünfstelligen Bereich.

Die Stadt Füssen und die Mitarbeiter vom Bauhof appellieren deswegen an die Jugendlichen und deren Eltern: Sensibilisieren Sie bitte Ihre Kinder und Jugendlichen, dass diese den Platz bitte ordentlich hinterlassen sollen. Wenn keine Besserung eintreten wird, wird die Konsequenz sein, dass der Grillplatz entfernt werden muss. Wir können leider nicht akzeptieren, dass auf einer Liegewiese, auf der man Barfuß entlang läuft voller Glasscherben ist und somit ein großes Verletzungsrisiko darstellt. Die Polizei wird nun zukünftig noch verstärkter kontrollieren, Personalien erfassen und die Stadt Füssen entschieden gegen diese Vermüllung vorgehen.

Bürgermeister Eichstetter fügt hinzu „Es kann jeder nachvollziehen, dass man sich zum Grillen mit seinen Freunden treffen will, aber am Ende einer jeden Party oder Zusammenkunft muss man auch zusammen helfen und Aufräumen. Mir fehlt jegliches Verständnis, so einen Müll zu hinterlassen, sodass 6 Mitarbeiter vom Bauhof, dazu mit Straßenkehrmaschine, die Partynacht aufräumen müssen.“

Text · Fotos: Stadt Füssen

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Füssen aktuell