Lokales

m&i-Fachklinik Enzensberg startet mit erster Corona-Impfung für Mitarbeiter

  • 102 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten erste Impfung
  • hohe Impfbereitschaft in der Klinik, rund 50 % würden sich impfen lassen
  • Zweitimpfungen für den 16. Februar geplant

Hopfen am See – In der m&i-Fachklinik Enzensberg haben jetzt die Mitarbeiter-Impfungen gegen das Corona-Virus begonnen. In einer ersten Lieferung wurden rund 100 Impfdosen des BioNtec-Pfizer Impfstoffes in die Klinik geliefert. Zunächst erhielten vor allem Pflegefachkräfte, Ärzte und Therapeuten, die häufigen und engen Kontakt zu Patienten haben, die schützende Impfung.

„Die Impfungen sind ein ganz wesentlicher Bestandteil in der Bekämpfung der Pandemie. Deshalb bin ich sehr froh, dass wir schon 102 von unseren 600 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen haben impfen können“, so Alexander Heim, kaufmännischer Direktor der Fachklinik in Hopfen am See. „Ich bin unglaublich stolz darauf, dass die Impfbereitschaft bei uns so hoch ist. Etwa die Hälfte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat sich für Folgetermine angemeldet, das ist großartig. Wir hoffen, dass alle die möchten, bald geimpft werden können“, so Astrid Gemeiner, stellvertretende kaufmännische Direktorin und Personalleiterin.

Einer der ersten, der sich in der Fachklinik impfen ließ, ist Dr. Christian Kranemann. „Aufgrund von Vorerkrankungen gehöre ich zur Risikogruppe. Durch die Impfung kann ich meiner Familie die Angst nehmen, dass ich an Covid erkranke. Ich bin ein Befürworter der Impfaktion“, so der Chefarzt der Orthopädie/Unfallchirurgie. Am 16. Februar erhalten Beschäftigte, die im ersten Durchgang geimpft wurden, ihre Zweitimpfung.

Text/Bild: PM m&i-Fachklinik Enzensberg

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Füssen aktuell