LokalesWirtschaft

„Wir sind offen für alles“

Birgit Karle ist neue Geschäftsführerin im Festspielhaus Füssen

Jan D. Leuze hat sich aus dem Festspielhaus verabschiedet. Doch es geht weiter und so wie es aussieht in geregelten Bahnen und vor allem entspannter. Hauptinvestor Manfred Rietzler hat als alleinige Geschäftsführerin seine Schwägerin Birgit Karle eingesetzt. Es ist die Schwester seiner Frau und auch die Geschäftsführerin seiner Intec Holding GmbH in Marktoberdorf. 

14 Mitarbeiter sind im Festspielhaus tätig. „Weitere sollen dazu kommen, wenn sich die Synergien in den Kernbereichen Theaterbereich, Event, Marketing, Haustechnik, Administration und Finanzen so ergänzen, dass wir einstellen können“, erklärt Rietzler.

Momentan sind sie auf der Suche nach einem Eventmanager, der den Theaterintendanten Florian Zwipf-Zaharia in der Planung und Durchführung des Programmes unterstützen kann. „Wir sind offen für alles und freuen uns auf Ideen, die wir umsetzen können“, so Birgit Karle. Partner, die das Festspielhaus schon früher hatte, kommen wieder ins Spiel, so wie die Fernsehproduktionsfirma IP Media. Dass es wieder Veranstaltungen im Außenbereich geben wird, auch Rock-Konzerte wie Birgit Karle sagte, wird sicherlich viele positiv überraschen. „Die Veranstaltungen sollen in ihrer Art zum Grundstück und zum Haus passen“, bringt es Manfred Rietzler auf den Punkt. Welches Programm dieses Jahr tatsächlich im Festspielhaus geboten sein wird, stellt Theaterintendant Florian Zwipf-Zaharia am 1. April vor.

Gastronomie im Fokus

Nachdem die Öffnungszeiten in der Gastronomie des Festspielhauses immer wieder variierten, will Manfred Rietzler nun eine Kontinuität rein bringen. Noch ist die Gastronomie an ein Füssener Hotel verpachtet. Das soll sich jedoch ändern. „Auch hier sind wir in Gesprächen mit dem Pächter um den Vertrag aufzulösen“, so der gebürtige Marktoberdorfer. Ob dann die Gastronomie erneut verpachtet oder mit einer Tochterfirma Rietzlers betrieben werden wird, konnte noch nicht bestätigt werden. „Fakt ist allerdings, dass unser Haus für Veranstaltungen, Hochzeiten und Firmenevents ab sofort für jeden gebucht werden kann“, so Birgit Karle.

Ein Kommentar
von Sabina Riegger

Sie sehen erleichtert aus: Manfred Rietzler und Birgit Karle. Ein eingespieltes Team, dass seit Jahren zusammen arbeitet. Klar stellt sich sofort die Frage, warum Birgit Karle nicht sofort die Geschäftsführung im Festspielhaus übernommen hat? Dass Jan Leuze sich aus dem Festspielhaus verabschiedet hat, haben einige erwartet. Dass es kurz vor der Eröffnung passiert, war vielleicht kein guter Schachzug. Das Aufatmen hat man allerdings in Füssen gehört – das Outlet-Center ist vom Tisch.

Dass es ein wenig turbulent in dem Theaterhaus zugeht, ist nichts ungewöhnliches. Wichtig ist jetzt, dass es endlich voran geht und dass sich das Haus wieder in Füssen positioniert. Es muss Vertrauen wachsen und es muss sich eine gewisse Kontinuität zeigen, dass die Macher des Festspielhauses es ernst meinen. Dann dürfte das Gefühl „das ist unser Festspielhaus“ wieder bei den Einheimischen zurück kommen.

Die Idee, wieder Veranstaltungen im Außenbereich zu platzieren ist gut, genauso wie die Fernsehproduktionen. Viel Arbeit haben Birgit Karle und Manfred Rietzler noch vor sich, vor allem auch die Strukturen im Haus zu klären. Und wie Manfred Rietzler in einem Interview sagte: „Ich habe größere Projekte auf den Weg gebracht, dann schaffen wir das auch“.

Text. Bild: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"