BrauchtumLeben

Märchenstunde auf dem Schindauball

Willkommen in der fabelhaften und sagenumwobenen Welt des Schindauballs heißt es am „glumperten Donnerstag“. Denn dann, am 8. Februar, ist es wieder soweit – der legendäre Füssener Faschingsball lädt alle Närrinnen und Narren zum Feiern in das Rathaus der Schindauer, den Gasthof Krone, ein.

Die Feier steht heuer unter dem Motto „Märchenstunde“. Wie gehabt stehen ein (Männer)Ballett, Satire über einzelne Personen der Öffentlichkeit und Lieder des Ratsherrenchors auf dem Programm, wie Magnus Lipp, Vorstandsmitglied des „Schindau e.V.“ und Organisator des Balls, berichtet. Rund 23 Personen sind seit Weihnachten unter Hochdruck mit den Vorbereitungen beschäftigt. „Es ist verdammt wenig Zeit heuer, weil der glumperte Donnerstag heuer recht früh ist.“ Mit dem neuen Jahr müssen Choreographien entworfen, Reden geschrieben und Liedtexte gedichtet werden.

Die Besucher dürfen sich wie eh und je auf bunte, wilde und amüsante Kostüme, ausgelassene Stimmung und geistreiche Persiflagen lokaler Persönlichkeiten freuen. Beim Schindauball wird gelacht, getanzt und gefeiert – bis die Nacht zum Tag wird. Die Schindauer Märchenstunde hat mehr zu bieten als Schneewittchen, Aschenputtel, der Froschkönig und Co.. Mit Ironie und Spott wird an Personen, Ereignissen und aktuellen Themen in närrischer Weise Kritik geäußert – beißend, bitter und geistvoll. Das Thema gibt viel her, darüber waren sich die Mitglieder des Vereins einig gewesen, so Lipp. „Es gibt viele ‚Märchenerzähler‘ da draußen“, sagt der Organisator und lacht. Eine Überraschung aber bleibt, welche bekannten Gesichter in diesem Jahr aufs Korn genommen werden – lokale Politiker, Prominente und andere Persönlichkeiten der Öffentlichkeit werden garantiert für Lacher sorgen.

Der Schindauball ist ein Highlight der fünften Jahreszeit in Füssen, das ist bekannt. Deshalb sollte sich das närrische Volk frühzeitig in der „Krone“ einfinden. Tischreservierungen sind nicht möglich: „Das hatten wir schon probiert. Da wurden dann haufenweise Tische reserviert, auch für ganze Gruppen und am Ende kamen die Hälfte der Leute nicht.“ Voll wird es auf jeden Fall, davon ist Lipp überzeugt.

INFO:
Der Schindauball 2024 steigt am glumperten Donnerstag, 08. Februar im Gasthof Krone

Text: Selma Hegenbarth

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"