GesundheitLeben

Klinik Füssen und Förderverein stärken Gastroenterologie

Die Klinik Füssen investiert in die Gastroenterologie, um den wachsenden Bedarf in der Bevölkerung zu erfüllen. Mit einem zweiten Endoskopieturm und der Verstärkung durch einen weiteren renommierten Gastroenterologen festigt die Klinik ihren Standort als kompetentes Zentrum für gastroenterologische Expertise.

Die Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren und ihr Vorstand Andreas Kutschker setzen auf die Gastroenterologie und Viszeralmedizin am Standort Füssen, um den steigenden Bedarf der Bevölkerung zu decken. „Wir sind äußerst erfreut, das Team um Herrn Dr. Ayvaz, Frau Dr. von der Emde und Herrn Dr. Hipp mit der Verstärkung von Professor Dr. Albrecht Pfeiffer zu unterstützen“, betont der Ärztliche Direktor der Klinik Füssen, Dr. Martin Hinterseer.

Professor Pfeiffer ist kein Unbekannter in der Region, nicht zuletzt aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit als Chefarzt am Klinikum Memmingen. In Füssen bringt er seine umfassende Expertise ein, insbesondere in der komplexen, interventionellen Gastroenterologie. Dazu gehören anspruchsvolle Eingriffe am Gallengang, Stentversorgung bei Tumorengstellen an Speiseröhre und Darm, die Entfernung komplexer Polypen im Gastrointestinaltrakt sowie schwierige endosonografische Punktionen, beispielsweise an der Bauchspeicheldrüse.

Die hervorragende Arbeit dieses Teams ermöglicht derzeit jungen Medizinern aus der Region eine Weiterbildung in der Gastroenterologie als Assistenzärzte. Die steigende Anzahl von Endoskopien und Gallengangseingriffen (ERCP / Endosonographie) im Endoskopiezentrum Füssen und die Nachfrage nach gastroenterologischer Expertise in der Bevölkerung führten zur Erweiterung der Endoskopieeinrichtungen.

Mit dem zweiten Eingriffsraum werden Wartezeiten minimiert, und bei dringenden Notalleingriffen stehen nun 24/7 zwei Türme für alle erforderlichen Behandlungen zur Verfügung.

Der Förderverein der Klinik Füssen, der die Klinik seit vielen Jahren tatkräftig unterstützt und ein offenes Ohr für die Bedürfnisse von Patienten, Ärzten und Pflegepersonal hat, beteiligt sich mit einer großzügigen Spende von 25 000 Euro an dieser Investition. Die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Klinik Füssen unter der Leitung von Gerda Bechteler war entscheidend für die Realisierung dieser Erweiterung der Behandlungskapazitäten. Damit setzt der Klinikverbund ein bedeutendes Zeichen für den Standort Füssen.

Text · Fotos: Kreiskliniken OAL

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"