LokalesTourismus

2023 ist das beste Jahr für das Festspielhaus in Füssen

Gute Auslastung und begeisterte Besucher sowie die Kooperation mit dem Deutschen Theater in München haben das Festspielhaus gestärkt. Füssen aktuell sprach mit Benjamin Sahler, dem Theaterdirektor des Hauses, über die Zukunft des Hauses, die Eigenproduktionen und darüber, welches Musical bei den Besuchern am besten ankam.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Welches Fazit ziehen Sie aus der Spielzeit 2023?
Seit der Übernahme des Festspielhauses war 2023 für uns bisher das beste Jahr. Wir sind dankbar und sehr positiv gestimmt. Natürlich war die Zusage der institutionellen Förderung durch den Freistaat Bayern im Januar ein wichtiger Durchbruch, der durch die Unterstützung und den Einsatz der Verantwortlichen der Stadt Füssen, des Landkreises Ostallgäu und des Bezirks Schwaben erst ermöglicht wurde.

Herzlichen Dank nochmal an dieser Stelle an all unsere Unterstützer und treue Wegbegleiter. Auch unsere Besucherinnen und Besucher zeigten ihre Begeisterung und wir durften in diesem Jahr 25.000 Gäste mehr als 2022 bei uns begrüßen. Wir glauben, das Festspielhaus hat weiter an Renommee gewonnen. Kooperationen wie mit dem Deutschen Theater in München, die wir auch 2023 erfolgreich weitergeführt haben, festigen unseren positiven Ruf in der deutschen Musicalszene.

Stolz sind wir auch, dass unser Haus als einzigartige Location in der Region für besondere Veranstaltungen gebucht wird und wir in diesem Jahr sogar den Bundeskanzler beeindrucken konnten.

Zeppelin, die Päpstin, Ludwig2, Hundertwasser – es gab einige Eigenproduktionen im Festspielhaus zu sehen. Welches Musical war am erfolgreichsten?
Diese Frage ist schwierig zu beantworten, was heißt am erfolgreichsten? Die Auslastung war bei allen Stücken gut. Jedes Musical hat aber seinen eigenen Charakter und spricht unterschiedliche Zielgruppen an. Unsere ZEPPELIN-Gäste sind begeistert von diesem gigantischen Format mit allem, was ein Musical bieten kann. DIE PÄPSTIN ist eine unglaublich starke Geschichte, die die Besucherinnen und Besucher tief berührt.

Unser LUDWIG2 hat die meisten treuen Fans. Neben dem magischen Stück an sich, sorgt diese unglaubliche Verbindung des Musicals zum Spielort für einmalige Gänsehautmomente, die die Fans auch noch beim 100. Besuch immer wieder aufs Neue erschauern lassen.

Sie haben bereits des öfteren davon gesprochen, einen Weihnachtsmarkt mit Eisfläche rund um das Festspielhaus realisieren zu wollen. Bislang hat das leider nicht geklappt. Woran liegt das?
Das ist ein wunderbares Gedankenspiel, an diesem magischen Ort einen romantischen Weihnachtsmarkt zu realisieren… 2023 waren wir noch mit der Aufarbeitung der Corona-Krise und dem damit verbundenen Neustart sehr eingebunden, sodass wir diesen Plan nicht weiter ausarbeiten konnten. Wir wollen sowas auch nicht allein umsetzen und werden dazu noch Gespräche mit Füssener Entscheidern führen. Die Vision werden wir auf jeden Fall weiterverfolgen.

Dieses Jahr haben wir zumindest im Foyer einen Miniatur-Weihnachtsmarkt als weihnachtliches Zusatzschmankerl an unseren Spieltagen. Ab dem 3.12. werden unsere Musical-Gäste hier vorweihnachtlich verwöhnt.

Das Festspielhaus bekommt Förderungen, die daran gekoppelt sind, dass man zwei Eigenproduktionen pro Jahr auf die Bühne bringt. Ideen, die den kulturellen Zweck erfüllen und zugleich anspruchsvoll sein sollen, kann man sicher nicht mit einem Fingerschnipps abrufen. Wie leicht oder schwer gelingt Ihnen das?
Es ist eine große Herausforderung. Schließlich sind wir trotz Förderung auf die Ticketeinnahmen angewiesen. So sind wir immer auf der Suche nach Stücken, die ein breites Publikum ansprechen und doch besonders sind. Es ist eine Kunst, hier den Zeitgeist zu treffen.

Mit BRANDNER KASPAR, SUMMER OF LOVE und jetzt ab dem 16.12. DER GEIST DER WEIHNACHT haben wir dieses Jahr gleich drei ganz tolle neue Stücke gefunden und auch für 2024 dürfen sich unsere Gäste auf etwas Spannendes freuen…

Worauf können sich die Besucher denn im Jahr 2024 freuen? Welche Eigenproduktion wird es geben?
Im März 2024 wird im Festspielhaus Neuschwanstein DIE ZAUBERFLÖTE als Musical Premiere feiern. Ein absolutes Superhighlight. Eine Hommage an eine der bekanntesten Opern weltweit, eine Hommage an Mozart und doch ein völlig neuartiges Musical mit eigenständiger Musik und frischer Story.

Übrigens, auch hier kooperieren wir mit dem Deutschen Theater München, das das Stück uraufführen wird. Die Musik stammt von dem Erfolgskomponisten Frank Nimsgern – in Füssen bekannt aus DER RING – DAS NIBELUNGENMUSICAL, die Songtexte von dem Musicalstar Aino Laos, Buch und Regie von mir. Unsere Zauberflöte schlägt mit grandiosen neuen Songs von Rock bis Pop, getreu Frank Nimgerns Motto „Cembalo trifft auf E-Gitarre“, eine Brücke zwischen den Epochen.

Mit intelligenten Zitaten aus der berühmten Oper werden die Geschichte um Liebe, Freundschaft und Verrat auf neue Weise erzählt und so Menschen jeden Alters verbunden. Unsere zweite Neuproduktion wird dann im Winter 2024 auf die Bühne kommen, aber hierzu wird noch nichts verraten…

Weihnachten und Silvester stehen vor der Tür. Sind dafür besondere Programmpunkte geplant?
Wir haben erstmals in der Adventszeit und für die Feiertage ein weihnachtliches Musical im Programm. Das erfolgreichste deutschsprachige Weihnachtsmusical DER GEIST DER WEIHNACHT wird im Festspielhaus neu inszeniert. Ein Stück für die ganze Familie, das den wahren Geist von Weihnachten in die Herzen spielt. Silvester feiern wir dieses Jahr mit unserem König Jan Ammann, der im Fantasymusical DREAM KING – LEBE DEINEN TRAUM die Hauptrolle spielen wird.

Und auch nach den Feiertagen bieten wir ein spannendes Programm mit dem BRANDNER KASPAR, der schon im vergangenen Jahr viele bayerische Fans begeisterte, Vorstellungen von DIE PÄPSTIN und dem Familienmusical DIE SCHÖNE UND DAS BIEST und unserem Kultmusical LUDWIG2 – es gibt viel Sehenswertes für jeden Geschmack.

Das sind gute Aussichten. Dann wünschen wir Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung.
Wir danken Ihnen für Ihr Interesse.

Text: Sabina Riegger · Foto: FSH Füssen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"