Kultur

Festival vielsaitig 2023

30.08. – 09.09.2023

Con brio, mit Seele und Feuer übernimmt, Julian Steckel die künstlerische Leitung des 21. Festivals vielsaitig Füssen, das in diesem Jahr vom 30. August bis zum 9. September stattfindet. Das Motto des Jahres beschreibt nicht nur das Programm, es kennzeichnet auch den charismatischen Cellisten Steckel, dessen müheloses Spiel keinerlei Grenzen zu kennen scheint. Aus Leichtigkeit und Einfachheit entsteht eine energische Kraft mit großer Wirkung. Das Publikum spürt, dass er auf der Bühne auch »con brio« empfindet!

Das Festival beginnt mit einem All-Star-Ensemble: Tobias Feldmann, Lise Berthaud und Julian Steckel spielen die abendfüllenden Goldberg-Variationen von J. S. Bach in einer Fassung für Streichtrio. Tags drauf erforschen der Saxophonist Michal Knot und der Akkordeonist Bogdan Lakatic als Duo Aliada unter dem Titel »East West« die musikalischen Landschaften Europas und Amerikas.

Das spanische Cuarteto Quiroga präsentiert sich mit einem Streichquartett ihres Landsmanns Manuel Canales (1747-1786) sowie mit Béla Bartók und Felix Mendelssohn. Am folgenden Abend bringt das Cuarteto Quiroga unter anderem das prachtvolle Klavierquintett Es-dur op. 44 von Robert Schumann gemeinsam mit Matthias Kirschnereit zu Gehör.

Karen Gomyo ist in Deutschland noch ein Geheim-Tipp: Die in Tokio geborene Geigerin begann ihre musikalische Karriere in Montréal und New York und lebt seit kurzem in Berlin. Begleitet von Paul Rivinius, spielt sie die Violinsonate A-dur von César Franck, das Trio Gomyo-Rivinius-Steckel lässt mit dem hochromantischen Trio op. 8 von Johannes Brahms den Abend ausklingen.

Auf dem Programm des Geigers Sergey Malov steht ein Defilee von Barock, Klassik, Romantik über Moderne bis Volksmusik und Jazz, solistisch präsentiert mit Violine, Bratsche und E-Geige. Auch das Duo BartolomeyBittmann schaut über die Grenzen: Mit Spontanität und Improvisationskunst verbinden die beiden Musiker mit Violoncello, Violine und Mandola intim groovende bis hin zu kraftvoll rockende Elemente.

Der Abschluss des diesjährigen Festivals ist nicht nur viel-, sondern, ganz präzise, sechzehnsaitig. Gemeinsam mit den Cellisten Thomas und Patrick Demenga und Christian Poltéra gestaltet Julian Steckel eine Hymne an den vielsaitigen, warmen Klang des Cellos.

Besonders erwähnt werden sollte der Treffpunkt Geigenbau: Vorträge und eine Ausstellung zeitgenössischer Instrumentenbauer aus dem Allgäu und Cremona bieten spannende Einblicke in die Welt der Streichinstrumente.

Konzertübersicht

Mittwoch, 30.08.2023, 19.00 Uhr, Kaisersaal
Tobias Feldmann (V), Lise Berthaud (Va) und Julian Steckel (Vc)

Donnerstag, 31.08.2023, 19.00 Uhr, Kaisersaal
Duo Aliada – Michal Knot (Sax) und Bogdan Lakatic (Akkordeon)

Freitag, 01.09.2023, 19.00 Uhr, Kaisersaal
Cuarteto Quiroga – Streichquartett

Samstag, 02.09.2023, 19.00 Uhr, Kaisersaal
Cuarteto Quiroga und Matthias Kirschnereit (Kl)

Montag, 04.09.2023, 17.00 und 19.00 Uhr, Kaisersaal
Abschlusskonzerte der Meisterkurse

Dienstag, 05.09.2023, 19.00 Uhr, Kaisersaal
Karen Gomyo (V), Julian Steckel (Vc) und Paul Rivinius (Kl)

Mittwoch, 06.09.2023, 19.00 Uhr, Kaisersaal
Sergey Malov – Violine, Bratsche Violoncello da Spalla

Freitag, 08.09.2023, 19.00 Uhr, Kaisersaal
BartolomeyBittmann (Vc, V)

Samstag, 09.09.2023, 19.00 Uhr, Kaisersaal
Celloquartett
Julian Steckel, Thomas Demenga, Patrick Demenga, Christian Poltéra

Donnerstag, 31.08., bis Montag, 4.09., jeweils 11 bis 17 Uhr, Treffpunkt Geigenbau im Museum der Stadt Füssen.

Fotos: Stephan Doleschal, Irene Zandel, Maria Jarzyna, Marco Borggreve, Karen Gomyo, Neda Nevaee, Maike Helbig, Molina Visuaks, Igor Studio, Julia Wesely, Ismael Lorenzo

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024