LokalesWirtschaft

70 Jahre Endress + Hauser

„Wenn ich von unserem Unternehmen spreche, dann meine ich das genauso: Es ist unser aller Unternehmen“, betont Dr. h.c. Klaus Endress, Verwaltungsratspräsident der Endress+Hauser Gruppe, anlässlich seines Besuches zum 70. Firmenjubiläum. „Und daran ändert sich nichts, solange niemand dieses Unternehmen verkaufen will“, so Endress weiter.

Über 19 Jahre prägt Klaus Endress nun schon das Unternehmen und die Firmenkultur. Unter seiner Führung werden Loyalität und Verantwortung zu zentralen Werten im Miteinander von Kunden, Mitarbeitenden und Gesellschaftern. Darüber hinaus zählen Freundlichkeit, Nachhaltigkeit, Engagement und Exzellenz zu den entscheidenden Markenwerten. Heute am 14. Juli 2023 feiert Endress+Hauser Temperature+System Products am Standort Nesselwang im Rahmen des alljährlichen Sommerfestes 70 Jahre Endress+Hauser.

Am 1. Februar 1953 gründeten der Schweizer Ingenieur Georg H. Endress und der deutsche Leiter einer Genossenschaftsbank Ludwig Hauser zu Hause in dessen Wohnung die L. Hauser KG. Über die Jahre entwickelte sich das „Wohnzimmerunternehmen“ zu einer international agierenden Firmengruppe mit Produktionen an stolzen 26 Standorten in 12 Ländern.

Endress+Hauser soll ein erfolgreiches Unternehmen im Familienbesitz bleiben, so lautet die Familiencharta und wird zum Vermächtnis von Georg H. Endress. „Als international erfolgreiches Familienunternehmen freuen wir uns sehr, gemeinsam mit allen Mitarbeitenden am Standort Nesselwang das 70-jährige Firmenjubiläum der Endress+Hauser Gruppe feiern zu dürfen“, äußert Harald Hertweck, Geschäftsführer von Endress+Hauser Temperature+System Products.

Für das Unternehmen sind die Mitarbeiter*innen Teil der Familie. So gehört Matthias Altendorf, der als CEO 2014 das Unternehmen übernommen hat zwar nicht zur Familie Endress selbst, arbeitet bis zu diesem Zeitpunkt jedoch schon über 25 Jahre im Unternehmen und prägt es nachhaltig. Unter Altendorfs Führung stärkt Endress+Hauser durch weitere Zukäufe die Prozessanalyse sowie die Messung von Qualitätsparametern.

Darüber hinaus treibt Matthias Altendorf das Thema Digitalisierung stetig voran, was sich besonders innerhalb der letzten Jahre bezahlt gemacht hat. Dadurch übersteht die Firma die Coronavirus-Pandemie gut, denn sie kann auch aus der Ferne ihre Kunden in gewohnter Perfektion unterstützen.

Das Unternehmen steht auf gesunden Füßen, denn der globale Fußabdruck sorgt für Stabilität. „Die Endress+Hauser Gruppe ist ein bedeutender Arbeitgeber in der Region und ein Familienunternehmen, das begeistert. Sie sind weltweit äußerst erfolgreich dank herausragender technischer Innovationsleistungen. Ihr Erfolgsrezept ist Denken in Generationen und Handeln im Team mit einer starken Belegschaft. Das macht das Unternehmen so stark und innovativ. Und unserer Region geht es so gut, weil es Familienunternehmen wie Endress+Hauser gibt“, lobt Stephan Stracke, Mitglied des deutschen Bundestages.

Zusätzlich freut sich Geschäftsführer Harald Hertweck über die 7. Auszeichnung als „Attraktiver Arbeitgeber“. Anonym haben die Mitarbeitenden das Unternehmen in einer Befragung bewertet. Ihnen werden Gleitzeitmodelle und flexible Arbeitszeiten geboten. Neben verschiedenen Veranstaltungen wie Familientage, Weihnachtsfeiern, Freizeit- und Sport-Events bietet Endress+Hauser auch Kinderbetreuung in der Ferienzeit, leistungsbezogene Entgeltanteile sowie interne Fort- und Weiterbildungen an.

Text: Fuchs PR · Foto: Fotofabrik Kempten/ Angel Galan

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024