BrauchtumLeben

Seit 100 Jahren auf den Brettern, die die Welt bedeuten

Die Trachtenbühne D´Schloßbergler Hopferau feiert heuer nicht nur ein rundes Jubiläum, sondern auch die Premiere des Stücks „Der wahre Jakob“

Nachdem sich ihre Bretter, die die Welt bedeuten, gut 60 Jahre lang im Häberle-Saal im Gasthof „Hirsch“ befunden hatten, ist inzwischen längst die Auenhalle in Hopferau zum Zuhause der Trachtenbühne D´Schloßbergler Hopferau geworden, die heuer ihren 100. Geburtstag feiert. Und während die Laienschau-
spielerschar um Theaterleiter Josef Brenner alias „Beirlars Seppl“ dieses Jubiläum im Oktober denn auch gebührend feierlich begehen wird, feiert sie indes erst einmal im Juli mit einem neuen Stück Premiere.

Nach dreijähriger Aufführungspause, für die zum Teil auch die Corona-Pandemie gesorgt hat, geht so am Samstag, 15. Juli um 20 Uhr die erste Vorstellung des Schwanks „Der wahre Jakob“ in der Auenhalle über die Bühne.

Der Dreiakter von Franz Arnold und Ernst Bach reiht sich dabei in eine lange Liste von zahlreichen Auftritten der 1923 gegründeten Theatertruppe des Trachtenvereins D´Schloßbergler Hopferau ein, mit denen die engagierten Hobbymimen seitdem noch viel mehr Zuschauer begeistert haben. Dem-
entsprechend hat die Trachtenbühne D´Schloßbergler seit ihrer allerersten Aufführung 1923 mit dem Stück „Der Gmoa Lump“ das Publikum zuerst bis 1985 im Häberle-Saal in ihren schauspielerischen Bann gezogen. Ab 1986 heimste sie dann manchmal frenetisch erklingenden Beifall in der Auenhalle ein, wo sie 2019 auch ihr bis dato letztes Theaterstück „Ratsch und Tratsch“ von Peter Landstorfer gespielt hat.

Für die bis Oktober insgesamt sechs veranschlagten Aufführungen des Schwanks „Der wahre Jakob“ in diesem Jahr dürften sich Theaterleiter Josef Brenner und seine derzeit 13 Laienspieler sowie rund zehn fleißigen Helferinnen und Helfer im Hintergrund denn auch möglichst oft ein volles Haus sowie viel Applaus wünschen. Gilt dieser doch gemeinhin als das Brot des Künstlers und wichtiger als eine fette finanzielle Einnahme.

Diese könnte die Trachtenbühne D´Schloßbergler Hopferau allerdings nicht nur gut dafür gebrauchen, am 21. Oktober im Rahmen eines von ihr organisierten Theatertreffens mit befreundeten Schauspielgruppen aus der näheren und weiteren Umgebung ihren 100. Geburtstag umso ausgelassener zu feiern. So würden sie ihr auch sicherlich dabei helfen, wie schon seit 100 Jahren ihren Theaterbetrieb weiterzuführen und dafür zu sorgen, dass sich der Vorhang nach monatelangen Proben im nächsten Jahr für ein neues Stück in der Auenhalle hebt.

Aufführungstermine der Trachtenbühne D´Schloßbergler Hopferau mit dem Stück „Der wahre Jakob“ in der Auenhalle:
Samstag, 15. Juli, 20 Uhr
Mittwoch, 26. Juli, 20 Uhr
Dienstag, 15. August, 20 Uhr
Samstag, 19. August, 17 Uhr
Mittwoch, 13. September, 20 Uhr
Mittwoch, 11. Oktober, 20 Uhr
Karten gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Info Hopferau,
Telefon: 08364/8548

Text: Alexander Berndt

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024