Kurz berichtetLokales

Passion 20:21 verschoben

Beginn der Dreharbeiten für Filmfassung ab März geplant

2020 hätte die geplante 3D-Multimedia-Show „Passion 20:21“ im Festspielhaus Füssen aufgeführt werden sollen. Jetzt soll die Bühnenshow 2022 starten. Produzent Yngvar Aarseth und seine Mitstreiter wollten die Passion 20:21 nicht ausfallen lassen. Deswegen soll es am Karfreitag 2021 eine Filmfassung der Geschichte geben. „Wir wollen ermutigende Perspektiven. Kultur trotz Corona. Ostern für alle, trotz Pandemie“, so die Macher. Ab 1. März sollen im Festspielhaus Füssen die Dreharbeiten für die Filmfassung der Passion beginnen. So sollen spannende 50 Minuten in einem einzigartigen Format zwischen Film, Theater und ‚virtueller‘ Computeranimation (Mixed Reality) gezeigt werden. Einen Großteil der Produktionskosten will Produzent Yngvar Aarseth über Crowdfunding finanzieren. Die Rede ist von 100.000 bis 150.000 Euro. So soll die Passion 20:21 für alle kostenlos erlebbar sein, per Stream am 02.04. um 20:15 Uhr, sowie auf verschiedenen Sendern wie Youtube, Bibel TV, Allgäu TV und eventuell bei anderen Fernsehsendern am Osterwochenende.

Sollte das Cowdfunding erfolgreich sein und bis 150.000 Euro zusammenkommen, sollen die Darlehen an die „mutigen Möglichmacher“, wie sie Yngvar Arseth nennt, zurückgezahlt werden. Sollte tatsächlich mehr Geld zusammenkommen, investiert der Verein die zusätzlichen Mittel in die Theaterproduktion der Passion 20:21 nächstes Jahr im Festspielhaus Neuschwanstein in Füssen und spendet 5% an die Corona-Künstlerhilfe, sowie weitere 5% an die Kinderstiftung Watoto.

Hinter dem Projekt steht der gemeinnützige Verein Passion e.V. mit Sitz in Füssen.
Infos über den Verein: www.passion-ev.de
Infos über die Passion 20:21: www.passion-21.de

Text: FA· Foto: Passion20:21

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024