LokalesWirtschaft

Ceratizit übernimmt Becker Diamantwerkzeuge

Ceratizit, der Hartmetallspezialist der Plansee-Gruppe, hat am 9. Januar 2017 das deutsche Unternehmen Becker Diamantwerkzeuge übernommen. Becker produziert äußerst verschleißfestes Werkzeug für die Automobilindustrie, den Maschinenbau, die Medizintechnik und die Luft- und Raumfahrtindustrie.

Das Werkzeug von Becker ist dort gefragt, wo es um schwer zerspanbare und exotische Werkstoffe wie Aluminium, kohlefaserverstärkte Kunststoffe oder hochlegierten Stahl geht. Um den Verschleiß bei der Bearbeitung zu minimieren, wird das Hartmetall-Werkzeug an den Schneidkanten mit Diamant oder Bornitrid verstärkt.

Becker Diamantwerkzeuge beschäftigt 70 Mitarbeiter in Puchheim bei München, Landsberg am Lech und Idar-Oberstein. Für die Kunden und Händler wird sich durch die Transaktion nichts verändern. Der bisherige Miteigentümer Alexander Becker wird das Unternehmen als Geschäftsführer leiten.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Über die Plansee-Gruppe
Mit den Unternehmensbereichen Plansee Hochleistungswerkstoffe, GTP und Ceratizit sowie der Beteiligung an Molymet ist die Plansee-Gruppe eines der weltweit führenden pulvermetallurgischen Industrieunternehmen, das die gesamte Wertschöpfungskette der Werkstoffe Molybdän und Wolfram abdeckt – vom Erz bis zur kundenspezifischen Komponente.

Die Plansee-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2015/16 mit 6.371 Mitarbeitern einen konsolidierten Umsatz von 1,18 Milliarden Euro.

Das Geschäftsjahr endet mit dem letzten Februartag.

Text · Bild: Plansee Group

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"