Kurz berichtetLokales

Hannah Schneider stellt im Museum der Stadt Füssen aus

Ausstellung nimmt Bezug zum Benediktinerkloster

In ihrer Einzelausstellung „Orbit“ nimmt  Hannah Schneider direkt Bezug auf zur Architektur und Geschichte des Ausstellungsortes, dem Benediktinerkloster St. Mang und speziell seinem ovalen Bibliotheksbau. Hannah Schneiders künstlerisches Interesse gilt der Auseinandersetzung mit  Raum, Umgebung, Situationen oder Architektur und drückt sich zumeist in ortsbezogenen, experimentellen Interventionen, Filmen, Installationen und Zeichnungen aus.

Hannah Schneider, geboren 1984 in Filderstadt, hat ihre Schulzeit in Füssen verbracht. Nach dem Studium der Bildhauerei an der Alanus Hochschule bei Bonn absolvierte sie ein Meisterschülerstudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden und ist seitdem als freischaffende Künstlerin in Köln tätig. Sie arbeitete 5 Jahre lang in einem Förderatelier im Atelierhaus des Bonner Kunstvereins und hat diverse Preise erhalten: 2010 die Debütantenförderung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, 2011 den Rhenania Kunstpreis, 2013 den Deutsch-Französischen Kunstpreis 2013. Der Preis war verbunden mit einer Ausstellung im kunsthistorischen Institut der Universität Bonn und in Temple Neuf, Strasbourg. Hier wurde die Videoarbeit „Bäuchlings auf dem Rhein“ mit einer Life-Orgelimprovisation uraufgeführt.

2014 wurde Hannah Schneider mit dem Alanus Preis für Bildende Kunst ausgezeichnet und ihr künstlerisches Schaffen in einer Einzelausstellung im Stadtmuseum Siegburg 2015 vorgestellt.

Ausstellungsdauer: bis Sonntag, 14. August 2016, zu sehen sind Installation, Zeichnung, Video, Settings.
Öffnungszeiten: Di. – So. 11 – 17 Uhr

Text· Bild: pm

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024