LokalesWirtschaft

„Küss die Hand“ – eine neue außergewöhnliche Gastronomie

In der Brunnengasse 21, inmitten der historischen Altstadt von Füssen und direkt neben der bei Einheimischen und Gästen beliebten Markthalle, hat im Mai das Café& Restaurant „Küss die Hand“ neu eröffnet. Inspiriert durch die österreichische Küche möchten die Inhaber Jürgen Nietmann, Christian Heilmann und Irina Probost ihre Gäste mit ihrer besonderen Philosophie überraschen und verwöhnen.

Im Vordergrund steht daher die österreichische Küche, die oft mit der Wiener Küche gleichgesetzt wird. Im „Küss die Hand“ werden einfache und bodenständige Gerichte präsentiert, die modern umgesetzt werden. Dabei wird großen Wert auf regionale und saisonale Zutaten gelegt.

Das „Küss die Hand“ ist eine Gastronomie für den ganzen Tag. Schon am Vormittag wird kleines Jour-Gebäck und Brioche angeboten, herzhaft oder süß. Zum Mittagstisch gibt es täglich wechselnde leichte Gerichte als kleiner Businesslunch. Natürlich dürfen am Nachmittag auch die beliebten österreichischen Süßspeisen nicht fehlen, wie zum Beispiel,  frisch aus Wien angeliefert,  die berühmte Sacher-Torte. Und am Abend werden zusammengestellte Menüs verschiedener Gerichte serviert, die auch einzeln bestellbar sind. Dazu hervorragende österreichische Weine und leckere Bierspezialitäten der Allgäuer Meckatzer Brauerei. Als besonderes Event im Frühling gibt es jeden Sonntag um „Fünf vor Zwölf“ ein Weisswurstfrühstück und Musik. Bei schönem Wetter genießt man draußen an einladenden, gemütlichen Tischen das außergewöhnlich Ambiente der Füssener Altstadt.

Das Team von „Küss die Hand“ freut sich auf Ihren Besuch und erfüllt auch besondere Gäste-Wünsche nach Möglichkeit immer gern.

Text · Bild: Wolfram Koch

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024