Essen & TrinkenLeben

Der Biergarten im Festspielhaus ist eröffnet

… im Gespräch mit Hartmut Heinz

Es ist wohl zweifellos der schönste Biergarten in Füssen. Die Aussicht auf die Berge, die Schlösser und den Forggensee ist einmalig. Deshalb ist es bedauerlich, dass die Gastronomie mit Biergarten im Festspielhaus lange Zeit geschlossen war. Doch das hat sich nun geändert – seitdem Hartmut Heinz, Direktor des Luitpoldpark – Hotels, die Gastronomie einschließlich Biergarten im Festspielhaus in Betrieb genommen hat. Die Eröffnung mit Blasmusik und Ochsenbraterei, sowie das vergangene Wochenende war ein voller Erfolg. Daran will der Hoteldirektor auch in Zukunft knüpfen und hat bereits alles in die Wege geleitet.

Füssen aktuell traf sich zu einem Gespräch mit Hartmut Heinz.

Sie haben seit diesem Monat den Festspielhaus-Biergarten übernommen. Einige durchaus erfahrene Gastronomen haben das bereits vor Ihnen versucht und sind daran gescheitert. Warum sollten Sie es schaffen?
Ich möchte nicht nach hinten schauen und Gründe für das scheitern erörtern. Wenn andere dies nicht geschafft haben, ist dies kein Grund für mich diesen schönen Platz den Füssenern, sowie Touristen vorzuenthalten. Im Gegenteil: Der Standort ist einmalig, nun muss das gastronomische Konzept stimmen – des Weiteren benötigt man Ausdauer und ein motiviertes Team: Diese Komponenten haben wir.

Wie sieht das Konzept von Ihnen aus?
Ich möchte gewährleisten, dass jeder im Allgäu sich einen Besuch bei uns leisten kann. Wir bieten keine Gourmetküche, sondern eine gute regionale, vor allem aber bezahlbare Biergartenküche- denn man muss auch an Familien denken, die Kinder haben. Wir haben eine gute und abwechslungsreiche Karte. Da ist für jeden etwas dabei. Zusätzlich wird es an den meisten Sonntagen ein Angebot an Musik geben: Blasmusik, Alphornbläser, Jazz am Mittag…

Das heißt Sie haben unter der Woche auch geöffnet?
Selbstverständlich. Der Gast muss sich auf uns verlassen können und dazu sind Öffnungszeiten sehr wichtig. Außer Montags haben wir täglich von 11.00 h  bis 22.00 h geöffnet.

Sie sprachen vorhin von der Gewährleistung, dass sich jeder einen Besuch in ihrem Biergarten leisten kann. Wie sieht dann das Gefüge vom Preis-Leistungsverhältnis aus?
Sie meinen ob die Qualität dann stimmt?

Ja genau.
Frische und Qualität sind ein Muss, wenn man seine Gäste zufrieden stellen möchte um sie dann wieder begrüßen zu können. Fakt ist, wir haben kein Convenience Food und darauf lege ich großen Wert. Als Beispiel: Eine gute Bratwurst mit einem guten hausgemachten Kartoffelsalat, eine schöne Sülze mit frisch gebratenen Bratkartoffeln und einem knackigen Salat und: 90 % der Speisen unter 10,- Euro…

Manche Biergärten erlauben mitgebrachte Speisen zu verzehren, wenn man die Getränke dort kauft. Wie ist es bei Ihnen?
Wir denken darüber nach einen Teil der Außengastronomie nach diesem Prinzip zu bewirtschaften, diese Möglichkeit wird es ab Anfang Juli geben.

Dann wünschen wir Ihnen viel Erfolg und noch mehr zufriedene Gäste.
Vielen Dank.

Text · Bild: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024