Essen & TrinkenLeben

Craft-Bier beim Olivenbauer

Biersommelier Rainer Jörg ist überzeugt von dem geschmacksintensiven Bier

Er ist risikobereit und immer auf der Suche nach etwas Neuem das Beständigkeit hat. Rainer Jörg, Chef der Olivenbauer-Restaurants im südlichen Ostallgäu, ist ein sogenannter Brewcomer, einer, der eine kleine Brauerei betreibt und sein eigenes Craft-Bier braut. Das sind Biere mit eigenem Charakter, die sich von der Masse abheben. Sie sind geschmacksintensiv und kunstvoll gebraut und sie kommen aus der Heimbrauer-Szene, die Bier liebt.

Rainer Jörg spricht von hohen Qualitätsansprüchen und von besonderem Hopfen, dem sogenannten Aromahopfen. Er braut hopfengestopftes Bier, weil die gärende Bierwürze und der sich dabei bildende Alkohol besonders die Hopfen -Aromen extrahiert. „Das Hopfenstopfen verleiht dem Bier einen fruchtigen, besonderen Geschmack“, so Jörg. Mittlerweile hat er zwei kleine Brauereien die Craft-Bier herstellen. Jeden Donnerstag ist im Bierstüble in Wertach ein Brauabend. „Eine Voranmeldung ist notwendig“, erklärt der Craft-Bier Brauer. Denn das Interesse ist groß. Jeder möchte einmal reinschnuppern und sehen, wie man mit einer kleinen Anlage Bier brauen kann. Einmal im Monat treffen sich Hobbybrauer im Bierstüble. Sie bringen ihr selbstgebrautes Bier mit. Dann wird gefachsimpelt, probiert und es entstehen neue Ideen.

Um sich noch mehr in die Materie „Bier“ einzuarbeiten, machte Rainer Jörg mit seinen Mitarbeitern Maria Arnold und Marcel Lerner eine 14-tägige Sommelier-Ausbildung beim Österreichischen Verband der Brauereien. Ihre Biersommelierausbildung vermittelte tiefgehende Kenntnisse der Biervielfalt, der Sensorik und der Degustation. Schankhygiene und das richtige Zapfen waren ebenso ein Teil der Ausbildung zum Biersommelier. Die verbale Beschreibung und animierende Präsentation von Bier gehörten ebenso zu dieser intensiven Ausbildung dazu wie Food Pairing, also die Kombination von Speisen und Bier, und das Erstellen einer Bierkarte. „Ich wusste zum Beispiel nicht, dass das Bier eine 50% höhere Aromenvielfalt hat als der Wein. Während beim Wein die „Traube“ eine Rolle spielt, sowie die vielleicht ausgewählten Hefen, hat das Bier wesentlich mehr Zutaten, die für den Geschmack verantwortlich sind beziehungsweise ihn beeinflussen können. Wie zum Beispiel die Wasserqualität, die Malzsorten, Hefe, und die über 1.000 Hopfensorten aus unterschiedlichen Anbaugebieten. Und dabei bewegt man sich ausschließlich innerhalb des Deutschen Reinheitsgebots. Zutaten außerhalb dessen erhöhen die Bandbreite an Geschmäckern zusätzlich“, so Olivenbauer-Chef Rainer Jörg. Den Abschluss der Ausbildung bildete eine halbtägige Prüfung in Theorie und Praxis.

INFO
Craft Beer heißt ins Deutsche übersetzt handgemachtes Bier und zeichnet sich durch die hohe Qualität & Individualität aus. Die Bewegung entstand in den 70ern in England und USA. Von dort hat sich die Craft Beer Bewegung schnell in weitere Länder ausgebreitet. Die meist kleinen Brauereien benutzen nur die besten Zutaten und überraschen immer wieder mit ihrer Kreativität ihre Kunden!

Text: Sabina Riegger· Bild: M. Häfelein

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024