Kurz berichtetLokales

Neues Gesicht im Gleichstellungsbeirat

Gleichstellungsbeauftragte Brigitte Riedlbauer übernimmt ihren Posten

Die SPD-Stadträtin stellte sich im kleinen Sitzungssaal des Rathauses in Füssen als neue Gleichstellungsbeauftragte vor. Für die Teilnehmerinnen der Beiratssitzung hielt die Vorgängerin Hanni Semmlin-Leix ein kurzes Referat zum Thema Pionierarbeit. Sie erinnerte in ihren Ausführungen an die Zeitspanne von Oktober 2010 bis Mai 2014, als sie im Ehrenamt den Vorsitz des Beirats hatte, der neu ins politische Leben in Füssen gerufen worden war. Wie Semmlin-Leix versteht sich Riedlbauer „als ein Bindeglied zwischen Bürgermeister, Stadtrat, Verwaltung und den Gruppierungen, die sich bei uns für die Gleichstellung einsetzen.“ Es sei, betonte Riedlbauer, für „unsere nun anstehende Arbeit weiterhin wichtig, politisch und konfessionell neutral aufzutreten“. Zentrales Ziel sei die weitere Vernetzung der Frauen in Füssen. „Unsere Aufgabe besteht darin, Frauen – unabhängig von Parteien – für Politik zu interessieren“, so die neue Füssener Gleichstellungsbeauftragte. Ein Dauerbrenner-Thema sei „die Vereinbarkeit von Beruf und Familie“. Riedlbauer machte den Vorschlag, „weitere Ideen zu sammeln“. Daran beteiligten sich unter anderem Sitzungsteilnehmerinnen aus der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) und dem muslimischen Verein. Nicht zuletzt sollte die Zusammenarbeit „mit den anderen Beiräten, die zum Teil ebenfalls unter neuer Leitung stehen, verstärkt werden“. Semmlin-Leix wünschte ihrer Nachfolgerin viel Erfolg bei der Fortführung des Füssener Gleichstellungsbeirats.

Text · Bild: PM

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024