Kurz berichtetLokales

Königliches Faßbier in der Schrannenbar in der Markthalle in Füssen

Vittorio Santarsiero und Niyazi Kara sind die neuen Pächter

Sie sind keine Unbekannten, und alles, was sie machen, hat Qualität. Die Rede ist von Vittorio Santarsiero und Niyazi Kara, den neuen Pächtern der Markthallen-Bar. Die beiden Geschäftsleute haben der Markthallen-Bar einen neuen Namen gegeben.

Seit dem 30. November ist es die Schrannenbar. Ein gut gewählter Name, der den Bezug zur ehemaligen Schranne und dem Platz in der Altstadt wiederspiegelt. Faßbier für 2,80 Euro, Wein, Hugo, Kaffee, Tee, … das Sortiment der Getränkeliste der Schrannenbar ist groß und gut gewählt. Unter der Woche hat die Schrannenbar von 9 bis 20.00 Uhr und am Samstag von 9.00 bis 15.00 Uhr geöffnet. Hinter der Theke bedienen Olesya, Debora und Eulalia die Gäste. Für den Mittagstisch bietet Niyazi Kara an seinem Gemüsestand täglich wechselnde Gerichte mit viel frischem Gemüse.

Text · Bild: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024