LebenSport & Freizeit

Let‘s dance


5 Jahre Alberto Cirilo School of Dance

Füssen.    Für Alberto Cirilio erfüllte sich eine Sehnsucht „Füssen ist wie ein Paradies für mich“, das er vor zehn Jahren beim erfolgreichen Vorsprechen für das damalige Musical „Ludwig II. – Sehnsucht nach dem Paradies“ in der Lechstadt fand. Fast schon Vorsehung also, nach vielen Jahren der Wanderschaft mit Engagements in über 40 Ländern Ruhepol und Heimat zu finden. Ein Zuhause, in dem der ausgebildete Tänzer und Muscaldarsteller vor fünf Jahren seine eigene Tanzschule eröffnet hat, um sein Können und seine Leidenschaft für den Tanz weiter zu tragen. 

„Ich komme auf Gleis 1 an, sagte ich damals zu meinem Bekannten, der mich für das Vorsprechen im Festspielhaus am Bahnhof in Füssen abholen sollte“, erinnert sich Alberto Cirilo „Alberto, es gibt nur ein Gleis in Füssen“, war die Antwort, die er darauf bekam. Da sein Vertrag bei Starlight Express (siehe Bild) in Bochum ausgelaufen war, schaute sich der gelernte Tänzer und Sänger nach einem neuen Job um und genau zu diesem Zeitpunkte stand das erste Musical in Füssen kurz vor der Uraufführung. „Ich habe mich hier von Anfang an wohl gefühlt“, erinnert er sich. Als er dann die Zusage für das Engagement in Füssen bekam, war es für ihn keine Frage, seine Zelte hier aufzuschlagen. Seitdem lebt und tanzt Alberto Cirilo in Füssen. „Ich liebe diese wunderbare Ruhe. Als Berufstänzer lebt man oft wie ein Zigeuner. Mal hier, mal dort. Ich habe wirklich genug Trubel und Action in meinem Leben gehabt“, erklärt der gebürtige New Yorker.

Die Bretter, die die

Welt bedeuten

Bereits im Alter von 15 Jahren beginnt Alberto Cirilo in der „Academy of Dance and Ballett“ in North Virginia seine Tanzausbildung. Klassisches Ballett, Jazz-Dance, Street-Dance, Hip-Hop und Modern gehören zur Ausbildung. Nach drei Jahren kehrt er als ausgebildeter Tänzer zurück nach New York, wo er sich intensiv in den Fächern Gesang und Schauspiel weiterbildet. Nachdem er sich bei den „Max-Auditions“, einem großen Castingwettbewerb, neben Hunderten ehrgeizigen und brillanten Tänzern, Sängern und Schauspielern durchsetzt, gelingt ihm der Durchbruch: Er wird für das Musical „Peter Pan“ ausgewählt. Zahlreiche Engagements in der ganzen Welt folgen: Phillipinen, Thailand, Taiwan, Hong Kong, Kanada, Alaska, Russland und sogar auf einem Kreuzfahrtschiff in Richtung Nordpol stand der leidenschaftliche Tänzer auf der Bühne, um nur einige seiner Stationen zu nennen.

Cirilo School of Dance

„Nach Ludwig II. wollte ich einfach mal Pause machen“, erzählt Alberto Cirilo. Nichts tun kam für den quirligen Sohn eines italo-afrikanischen Vaters und einer puertoricanisch-indo-amerikanischen Mutter aber nicht in Frage. Also eröffnete er seine eigene Tanzschule in Füssen. Mittlerweile sind bereits fünf Jahre vergangen und Alberto Cirilo unterrichtet nicht mehr nur in Füssen. Kurse in Reutte, Pfronten und Lechbruck sind hinzugekommen und seine Schule zählt stolze 200 Schülerinnen und Schüler.
„Feel free“, das ist das Gefühl, das Alberto Cirilo beim Tanzen hat. Nicht denken, einfach loslassen, den Körper bewegen und sich frei fühlen. Ein Gefühl, das man ihm ansieht, wenn er tanzt. Ein Gefühl, das er auch seinen Schülerinnen und Schülern zu vermitteln versucht.

Weihnachtsmusical

zugunsten der

Kinderkrebshilfe Königswinkel

Zum Tanzen gehört natürlich auch, auf der Bühne zu stehen. EIne Erfahrung, die Alberto Cirilo selbst bereits als junger Mann machen konnte und natürlich auch seinen Schülerinnen und Schülern ermöglicht. Deswegen organisiert er jedes Jahr zwei Auftritte, bei denen die Jungen und Mädchen, Männer und Frauen zeigen können, was sie gelernt haben. Mit Musicals wie „Der Grinch“, „Peter Pan“, „In the Ghetto“ und „Kismet“ stand der Tanzlehrer mit seinen Schülern schon auf der Bühne. Um Choreographie, Bühnendekoration, Musik und Kostüme kümmert sich der kreative Künstler selbst, denn Aufführungen „von der Stange“ gibt es bei ihm nicht.

Am Freitag, 17. Dezember steht er mit seinen Schülern und bereits zwölften Musical aus seiner Feder, dem Weihnachtsmusical „Der Welt größtes Geschenk“ auf der Bühne. Eine weihnachtliche Geschichte für Jung und Alt, musikalisch umrahmt vom Chor der Landesmusikschule Reutte.
„Es war schon lange mein Wunsch, die Kinderkrebshilfe Königswinkel zu unterstützen. Deswegen geht der Reinerlös dergeschlossenen
10 Uhr-Vorstellung zu 100 Prozent an diese Organisation. Um 19.30 Uhr gibt es dann eine öffentliche Vorstellung“, erklärt Alberto Cirilo. Ganz besonders freut er sich auch darüber, dass er für dieses Musical die Bühne des Festspielhauses Füssen bekommen hat, auf der er selbst vor mehr als acht Jahren auftrat. 

„Der Welt größtes Geschenk“
Freitag, 17. Dezember um 10 Uhr und 19.30 Uhr im Festspielhaus. Kartenvorverkauf  an der Theaterkasse unter 0 83 62 / 50 77 212.

Nähere Informationen unter
www.dcsod.de
Text: msc · Bilder: oh

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024