Menschen

Ohne Tourismus keine Infrastruktur

Seit sechs Jahren ist Michael Kohler Tourismuschef im Lechtal. Ausschießlich Touristiker sitzen im Vorstand des Tourismusverbandes Lechtal. So werden Entscheidungen für Projekte durch den Tourismuschef, im kleinen Vorstand mit drei Personen oder, wenn es nötig ist, auch im großen Vorstand besprochen. Das Lechtal hat drei Außenstellen und sechs Mitarbeiter. Füssen aktuell sprach über die Gewichtigkeit des Tourismus im Lechtal mit Michael Kohler.

 

 

 

 Wie wichtig ist der Tourismus für das Lechtal?
Sehr wichtig, im Lechtal gibt es wenig Betriebe (Gewerbe), sodass viele nach Reutte zur Arbeit pendeln müssen. Deshalb wächst die  Bedeutung des Tourismus bzw. die Tourismusgesinnung, je weiter man ins Lechtal kommt (Ober-Lechtal), immer größer an (z.B. von Steeg aus fährt ein Arbeiter pro Tag 100 km mit dem Bus oder Auto bis nach Reutte und zurück). Weiters ist durch die kleinen Gemeinden (von  60 bis 800 Einwohner) der Tourismus für die Aufrechterhaltung der Infrastruktur sehr wichtig.

Hat sich an den Übernachtungen in den letzten zwei Jahren etwas geändert?

Wir hatten 2007 555.598 Nächtigungen und 2008 564.903 Nächtigungen, die Aufenthaltsdauer liegt dabei bei 5,2 Tagen.

Das Lechtal kann mit einigen wichtigen Projekten aufwarten, zum Beispiel Naturpark Lechtal, Tal der Stille, Bergbauernmuseum und Naturpark Lechtal, der gemeinschaftlich gebaut wird. Wie wird das Ganze finanziert und was wurde bis jetzt investiert, um den Tourismus noch attraktiver zu gestalten?

Die meisten Projekte werden über die einzelnen Orte umgesetzt und finanziert, der Hauptverband refundiert den einzelnen Orten pro Jahr ca. 120.000 Euro anteilig nach dem Nächtigungsaufkommen! In den letzten Jahren ist sehr viel davon in die Wegsanierung bzw. Wegneubau nach dem Hochwasser geflossen!
Auf welchen Säulen ist der Tourismus aufgebaut?
Im Sommer: Wandern  – Radfahren – Naturparktourismus – Klettern – Fischen.  
Im Winter ganz klar: Skifahren und Langlaufen, wobei Winterwandern (Schneeschuhwandern) immer mehr an Bedeutung gewinnt!

Füssen hat ein Werbebudget von 330.000 Euro das Tannheimer Tal über eine Million
Welches Budget steht dem Lechtal zur Verfügung, um Projekte zu finanzieren?

Leider ist unser Werbebudget mit ca. 200.000 Euro viel zu gering. Durch die finanzschwachen Gemeinden wird beziehungsweise muss vom Tourismus viel Geld für die Infrastruktur aufgewendet werden!  

Sie sind Mitglied im Verbund REA – wie wichtig ist diese Gemeinschaft der Verbund?
Sehr wichtig, da durch diese Förderungen die Wegesanierungen und Neubauten von zum Beispiel Themenwegen sowie die Umsetzung von Projekten (Bergheumuseum, Klettergarten, Naturbadeteich, ….) erst möglich gemacht werden konnten!

Welche Projekte sollen in Zukunft im Lechtal entstehen?
• Naturparkhaus (Projekt
Verein Naturpark Tiroler Lech)
• Themen- und Panoramaweg Lechtal
• Geierwallybühne (Umbau)
• Hängebrücke Holzgau

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024