BrauchtumLeben

Nach dem „Kloas“ kommen die Krampusse

Am Mittwoch, 6. Dezember ist Nikolausmarkt in Füssen

Der Füssener Nikolausmarkt, auch „Kloasamarkt“ genannt, kann wahrlich schon auf eine sehr lange Tradition zurückblicken. Viele Lechstädter verbinden damit Erinnerungen an ihre Kindheit, als sie als kleines Mädchen oder Bub mit leuchtenden Augen vom Nikolaus persönlich ihr „Kloasamännle“ bekommen haben.

Wie gewohnt findet der Kloasamarkt, der auch in diesem Jahr wieder von der Füssener Werbegemeinschaft organisiert wird, immer an dem Mittwoch statt, der dem Nikolaustag am nächsten liegt.

Er gilt nicht nur als beliebter Treffpunkt für Einheimische, er zieht alljährlich auch viele Gäste und Besucher der benachbarten Gemeinden oder aus dem Außerfern an. Zwischen dem Schrannenplatz und dem Brotmarkt sorgen die Füssener Vereine für fast alles, was das vorweihnachtliche Herz begehrt.

Das Angebot reicht von verschiedenen kulinarischen Spezialitäten über Glühwein und Glühbier bis hin zu exotischen Getränken. Natürlich werden auch festlicher Schmuck oder weihnachtliche Accessoires angeboten. Der Nikolaus macht ab 18 Uhr in der Brunnengasse seine Aufwartung. Dort verteilen dann auch die Engel von „Gemeinsam Wir“ die typischen Kloasamännle, bevor eine Schar von wilden Krampussen ab 19.30 Uhr ihr Unwesen in der Füssener Innenstadt treibt.

Text: Alexander Berndt · Foto: Hubert Riegger

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"