LebenSport & Freizeit

Den Winter von seiner schönsten Seite erleben

Tannheim: Ein Stück Glück in den Bergen

Ideale Voraussetzungen für eine ausgiebige Winterwanderung finden Gäste rund um‘s Neunerköpfle. Von der Bergstation der Gondelbahn aus geben mehrheitlich flache Wege Groß und Klein die Gelegenheit, ein fantastisches Panorama zu genießen. Von da oben sieht man über das gesamte Tannheimer Tal bis weit in die benachbarten Allgäuer Alpen.

Ein wahres Winterwunderland, das sich da vor einem auftut. Insgesamt umfasst die Rundtour eine Strecke von 2,2 Kilometern. Die Dauer der Wanderung kann dabei individuell gestaltet werden. Auf dem täglich präparierten Weg erklimmen die Naturliebhaber die Spitze des Neunerköpfles, wo sie sich beispielsweise im größten Gipfelbuch der Alpen verewigen oder Fotos mit dem über drei Meter hohen Herz machen können.

Die Ruhe und das damit verbundene intensive Naturerlebnis machen die Strecke zu einem unvergesslichen Schnee-Erlebnis. Winterwandern auf der Höh`- ein Stück Glück in den Bergen. Jeden Dienstag 10:30 Uhr Gratis-Führung mit Wanderbegleiterin Christine.

Grän: Panorama pur dank Hut und Informator

Seinen Namen trägt der rund 350 Meter lange Winterpanoramaweg nicht ohne Grund. Vom Füssener Jöchle aus führt er Wanderer in nur wenigen Gehminuten auf den Gamskopf. Oben angekommen, warten gleich zwei Attraktionen: Zum einen der Panorama-Informator, der die umliegenden Berge zeigt.

Zum anderen der 880 Kilogramm schwere und 3,70 Meter breite Sonnenpanoramahut, von dessen Krempe die Besucher eine beeindruckend schöne Aussicht haben. Wie ein Karussell dreht sich der Hut und ermöglicht einen 360-Grad-Blick über unser Hochtal und das benachbarte Allgäu. Vor allem für Familien ist er ein absolutes Highlight auf der Tour.

Die Ruhe der Natur genießen

Für viele beginnt das wahre Erlebnis erst abseits der präparierten Wege, wo die Landschaft des Tannheimer Tals die etwas andere Form des Spaziergangs bereithält. Wer die unberührte Natur des Hochtals erleben möchte, schnallt sich einfach ein Paar Schneeschuhe unter die Füße und erkundet so die schönsten Fleckchen der Tiroler Bergwelt.

Durch lockeren Pulverschnee geht es vorbei an Kapellen durch Wälder und über Wiesen. Den Alltag streifen die Gäste oft schon beim Einsteigen in die Bindung ab. Während der Tour konzentrieren sie sich vollkommen auf das einzigartige Naturerlebnis und genießen die ungestörte Ruhe. Damit die Entdecker auf ihrer wildromantischen Expedition auch sicher wieder an ihr Ziel gelangen, empfiehlt sich die Begleitung durch einen erfahrenen Berg- und Wanderführer.

Als ein besonderes Erlebnis gilt das Wandern am Füssener Jöchle in Grän. Wie ein Sternenmeer glitzern im Winter die traumhaften Schneelandschaften.

Text: Sabina Riegger
Foto: Tannheimer Bergbahnen

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024