Kurz berichtetLokales

Meditation – „Ich bin dann mal weg!“

Immer mehr Menschen erleben ihren Alltag als Hetze. Die Reizüberflutung einer über-beschleunigten und über-belärmten Zeit kann schnell zur Überforderung in allen Lebensbereichen führen. Andererseits wird auch manch einer von bedrückender Einsamkeit gequält. Wer kennt es nicht? Wer möchte nicht manchmal raus aus seinem beengenden Hamsterrad und sagen „Ich bin dann mal weg!“?

Doch, wo bin ich dann, wenn ich mal weg bin? Wohin zieht es mich? Es kann ein schöner Urlaub als Auszeit sein, gewiss mit guter Erholung. Vielleicht ist da aber auch eine tiefe Sehnsucht nach Stille, nach Einkehr (bei sich selbst) ohne jegliche äußere Ablenkung? Warum sich nicht einmal eine Unterbrechung des Alltags als eine Zeit in Ruhe und Stille gönnen?

Auch in diesem Jahr bietet die Pfarreiengemeinschaft Füssen vom 16. bis 20. Oktober Tage der Meditation im Kloster Oberschönenfeld für Menschen an, die dieser Sehnsucht nach Stille nachkommen wollen.
Eine Zeit wieder zu sich selbst und zu Gott zu finden. Zum Tagesablauf gehören Anleitungen zur Meditation, Körperübungen, Impulse und Gottesdienst. Die festen Meditationszeiten in der Gruppe und das Schweigen sind dabei wichtige Bestandteile.

Begleitet werden diese Tage von Pfarrer Frank Deuring, Maria Klotz Gängel sowie Anne Tangerding. Die Anmeldung mit weiteren Informationen finden Sie auf unserer Homepage bzw. in den Schriftenständen unserer Kirchen und im Pfarrbüro.

Text: pm

Verwandte Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024