Kurz berichtetLokales

Leben und Sterben

Spende ermöglicht Sensibilisierung künftiger Pflegekräfte

Schülerinnen der Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe in Buchloe machten einen Ausflug nach München, der Teil des Unterrichts zum Thema „Leben und Sterben“ war. Möglich gemacht wurde der Trip durch eine Geldspende des Fördervereins für das Krankenhaus St. Josef.

„Wir freuen uns sehr, dass wir durch die großzügige Spende diese Erfahrungen machen konnten“, betont Cordula Unglert-Heck. Die Lehrerin betreute gemeinsam mit ihrer Kollegin Sigrid Kothe den Ausflug, der elf Schülerinnen unter anderem in das neu gebaute Krematorium am Münchener Ostfriedhof führte.

„Häufig wird vergessen, dass Pflegekräfte nicht nur einen immens wichtigen Beitrag bei der Genesung der Patienten leisten“, führt Unglert-Heck aus, „oft ist das Pflegepersonal auch erster Ansprechpartner für Angehörige – und sei es in Momenten tiefster Trauer und Hoffnungslosigkeit.“ Da sei es wichtig, einfühlsam und sensibel mit der Situation umzugehen, so die Lehrerin weiter. „Deswegen ist auch dieser Aspekt ein bedeutender Teil der Ausbildung zur Fachkraft für Krankenpflegehilfe“, so Unglert-Heck abschließend.

Text: pm

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024