Fit & WellLeben

Schmerz

Die Warnung unseres Körpers

Bestimmt kennt jeder die Situation im Auto – die Öllampe leuchtet tiefrot auf. Würde irgendjemand auf die Idee kommen und dieses Licht ignorieren? Nein. Im Normalfall fährt man an die nächste Tankstelle oder zur Werkstatt des Vertrauens und gießt einen Liter Öl nach. Die Warnung, das rote Licht, erlischt. Wie von Zauberhand – ganz von alleine! „Genauso ist das mit dem Schmerz. Er taucht irgendwo im Körper auf – wir sollten bitte hinschauen, woran es liegen könnte und etwas dagegen tun. Entweder kennt man das Problem und weiß, was zu tun ist oder man gehst zu einem guten Therapeuten, der sich damit auskennt“, erklärt Physiotherapeut Steffen Wittmann.

Zu viele Menschen schmeißen sich einfach über lange Zeit nur Tabletten ein und weiter geht es im Alltag. Das wäre wie im Autolampenbeispiel, ein Pflaster auf die Leuchte zu kleben. Sie lachen bestimmt – beim Auto würde das auch niemand machen. Am eigenen Körper schon – ist das nicht verrückt? Das aktivlife Zentrum hat sich unter anderem Prävention auf die Fahne geschrieben, wie zum Beispiel das funktionelle Wellengang-Schwingungstraining. „Das ist so ein Kurs zur vorsorglichen, unterstützenden oder als nachsorgliche Maßnahme. Das ist wie ein Pitstop mit dem Auto – egal, welches „Baujahr“ und welche Vorerkrankungen man mitbringt. Unser Kurs holt jeden individuell auf seinem Leistungslevel ab“, so Wittmann .

Das Konzept des Wellengang-Schwingungstrainings ist anerkannt nach §20 Abs. 1 SGB und von der Zentralen Prüfstelle für Prävention (ZPP) zertifiziert, so dass die Krankenkassen ihre Mitglieder bei der nächsten Untersuchung fördern und bezuschussen. „Wenn unsere Kursteilnehmer nach dem funktionellen Zirkeltraining beschwingt und leichtfüßig nach Hause gehen, haben sie bereits von der Einzigartigkeit des Wellengang-Excellence profitiert. Dieser simuliert und verbessert physiologische Bewegungsmuster wie das Gehen, in denen Gesundheit und Regeneration verborgen liegen“, ergänzt Birgit Horstmann, die Praxis-Inhaberin, Physiotherapeutin und Osteopathin ist. Stabile Knochen, Muskeln und eine gute Körperkontrolle sind elementar für die sichere Bewältigung des Alltags. Diese können durch das Wellengang-Schwingungstraining mit Fokus auf die Kräftigung der tiefen und oberflächlichen Muskeln erreicht werden. Denn nur durch einen starken Rumpf können der Körper stabilisiert und die Beweglichkeit sowie die Balance verbessert werden. Ergänzt durch freie Übungen mit Groß- und Kleingeräten, wird die gesamte restliche Muskulatur in Schwung gebracht und zugleich gelockert. „Wenn man mit 50 – 60 % Schmerzreduktion beschwingt und gestärkt sein nächstes Level erreicht und die einfachen Übungen mit in den Alltag integriert, wird die nächste Untersuchung zum Erlebnis. Wäre es nicht auch fahrlässig, ohne Winterreifen zu dieser Jahreszeit am Weg zu sein? Wir haben nur diesen einen Körper – schützen und pflegen wir ihn!“, mahnt Wittmann, der unter anderem auch eine Ausbildung zum medizinischen Aufbautraining hat.

Info:
aktivlife Zentrum · Abt-Heß-Str. 3c · 87629 Füssen
Tel. 08362 5059111 · www.aktivlifezentrum.de

Text: FA/pm · Foto: Johanna Lang

Verwandte Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024