Kurz berichtetLokales

Herbsturlaub am neuen Lechradweg

Wie unterschiedlich die Landschaften entlang des Lechs sind und wie sehr der Fluss auf seiner Reise seinen Charakter verändert, können Fernradler auf dem Ende Mai 2022 eröffneten Lechradweg verfolgen. Besonders gut ist man dort im Frühherbst unterwegs, wenn moderate Temperaturen und strahlende Föhntage für bestes Radelwetter sorgen. Der neue Flussradweg führt in fünf Tagesetappen über 244 Kilometer von Marxheim an der Donau über den Füssener Lechfall bis nach Steeg im Tiroler Lechtal. Die empfohlene Fahrtrichtung lechaufwärts führt von den dichter besiedelten Regionen am unteren Lech in die Stille des Tiroler Lechtals, wo man den letzten Wildfluss der nördlichen Alpen in seiner Ursprünglichkeit erleben kann. Für eine individuelle Reiseplanung können die Lechradler dabei auf einen digitalen Reiseassistenten zurückgreifen, der als Progressive Web App (PWA) auf www.lechradweg.info zum Download steht und der über die einzelnen Etappen wie auch über radfreundliche Unterkünfte, Reparatur- und Ladestationen, Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen entlang der Route informiert.

Der Reiseassistent funktioniert außerdem als Navigationsgerät während der Tour, wobei viele Routen- und Etappeninformationen auch offline abrufbar sind, und man kann mit der App ein individuelles Reisetagebuch erstellen, das sich unkompliziert mit Freunden teilen lässt. Weitere Ergänzungen sind schon in Vorbereitung: In die App werden im Herbst noch 31 „Lauschpunkte“ entlang der gesamten Route integriert. Hier kann man sich dann über sein Mobiltelefon Informationen und Geschichten zum jeweiligen Ort oder Wegabschnitt anhören. Zusätzlich können die Lechradler über die Lechradweg-Website ein digitales Serviceheft herunterladen und eine gedruckte Übersichtskarte bestellen.

Text: FTM· Foto: Allgäu GmbH

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"