Kurz berichtetLokales

Medaillenregen bei der Sportlerehrung

Deutsche Meisterin ist Jugendsportlerin des Jahres

Dass Füssen eine Sportstadt ist, sieht man nicht zuletzt an den vielen herausragenden Erfolgen, die beim kürzlich stattgefundenen „Sports-Champions-Treff“ mit 34. Sportlerehrung im Sparkassensaal in Füssen gefeiert wurden: Bürgermeister Maximilian Eichstetter, der Sportbeauftragte der Stadt Füssen, Markus Gmeiner, und der stellvertretende Vorsitzende der Interessengemeinschaft Füssener Sportvereine (IFS), Alexander Stankowitz, übergaben 108 Medaillen an Sportlerinnen und Sportler von elf Vereinen. Veranstaltet wurde der „Sports-Champions-Treff“ von der Stadt Füssen und der (IFS) mit Unterstützung der Sparkasse Allgäu.

Bürgermeister Maximilian Eichstetter freute sich, erstmals in seiner Amtszeit bei der Sportlerehrung dabei sein zu können. Er sei sich durchaus bewusst, dass die letzten beiden Jahre für die Sportlerinnen und Sportler sowie für die Vereine schwierig waren und sagte: „Ich freue mich, dass wir uns heute treffen, Sie alle haben sich das mehr als verdient!“ Auch der stellvertretende Vorsitzende der IFS, Alexander Stankowitz, ging auf die schwierige Situation durch die Corona-Beschränkungen ein: „Es war teilweise sehr schwer, bei den Regeln in den letzten Jahren durchzublicken.“ Der Leiter der Sparkasse Füssen, Joachim Schmid, drückte in seinem Grußwort die Hoffnung aus, dass Sport wieder mehr Zuspruch erfahren wird. Bevor die Medaillen übergeben wurden, übergaben der Rathauschef und Gmeiner Fördergelder an 18 Füssener Vereine. Insgesamt 20.000 Euro machte die Stadt Füssen dafür locker. Ein Drittel des Geldes kommt der Grundförderung Jugendlicher zugute, der Rest fließt in die Förderung der Übungsleiter.

Nachdem 37 Bronze-, 31 Silber- und 40 Goldmedaillen übergeben worden waren, folgte der Höhepunkt der Sportlerehrung der Stadt Füssen: Die Auszeichnungen der Sportlerin, des Sportlers oder der Mannschaft des Jahres im Jugendbereich und im Erwachsenenbereich sowie der Trainerin oder des Trainers des Jahres. In erstgenannter Kategorie fiel die Wahl auf Lina Hügel. Die zwölfjährige Karate-Sportlerin ist Deutsche Meisterin im Kumite in der Altersklasse 12-13, Schwäbische Meisterin im Kata (Einzel und Team) und Mitglied der deutschen Jugend-Nationalmannschaft.

Das Damenteam Jentsch vom Curling Club Füssen wurde zur Mannschaft des Jahres im Erwachsenenbereich gekürt. Die Mannschaft erreichte den 9. Platz bei der Weltmeisterschaft sowie den 5. Platz bei der Europameisterschaft. Da die Mitglieder sich gerade in Kanada auf Wettkämpfe vorbereiteten, sendeten Daniela und Analena Jentsch, Emira Abbes und Mia Höhne eine Videobotschaft, in der sie sich für die Auszeichnung bedankten. Ebenfalls nicht anwesend war der in diesem Jahr vom IFS gekürte Trainer des Jahres, Bernhard Gebler, von der Füssener Sektion des Deutschen Alpenvereins. Stankowitz begründete die Wahl von Gebler vor allem damit, dass Geblers Trainingsziel sei, Kindern den Spaß am Sport zu vermitteln, der Erfolg dagegen nicht im Vordergrund stehen solle.

Text: pm · Foto: Stadt Füssen

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"