LokalesWirtschaft

Freiwillig engagiert im Ostallgäu

vier junge Menschen berichten von ihrem ökologischen oder sozialen Jahr

Für einen Freiwilligendienst wie das Freiwillige Ökologische oder Soziale Jahr spricht vieles: praktische Erfahrungen nach der Schulzeit sammeln, den eigenen Horizont erweitern, eine neue Herausforderung annehmen und sich für die Gesellschaft engagieren. Die Freiwilligen erwerben zudem wichtige soziale Kompetenzen, die unter anderem als Qualifikationen am Arbeitsmarkt gefragt sind.

Das FÖJ ist ein Angebot an junge Frauen und Männer zwischen 16 und 26 Jahren, die ein Jahr lang in einer Einrichtung des Natur- und Umweltschutzes oder der Umweltbildung arbeiten. Voraussetzungen zur Teilnahme am FÖJ sind, dass die Vollzeitschulpflicht erfüllt ist und die Bereitschaft besteht, sich ein Jahr an einer Einsatzstelle für den Umwelt- und den Naturschutz zu engagieren. Ein bestimmter Schulabschluss ist nicht erforderlich.

Das Bewerbungsverfahren für das Jahr 2022/2023 startet am 13. Januar 2022. Informationen zum Bewerbungsverfahren bei einem der drei Jugendverbände, die das FÖJ in Bayern organisieren und eine aktualisierte Liste der rund 180 Einsatzstellen in Bayern sind unter www.foej-bayern.de zu finden.

Text · Foto: pm/FA

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"