Coronavirus

Eggensberger öffnet Corona-Testzentrum in Hopfen am See

Im Füssener Ortsteil Hopfen am See sind nun noch weitere Möglichkeiten geschaffen worden, Menschen auf das Corona Virus schnell und verbindlich zu testen. Im Therapiezentrum Eggensberger, wie auch im Haus Hopfensee, können sich Gäste und Besucher, aber auch Mitarbeiter der Gastronomie oder Privatpersonen ab sofort einem Antigen-Schnelltest unterziehen. Bereits vor gut einer Woche, kurz vor dem Beginn der Pfingstferien, hatten die Corona Teststationen in und rund um die Stadt Füssen ihr Angebot ausgeweitet. Auch im Ortsteil Weißensee war eine weitere Teststation entstanden. Mit dem zusätzlichen Angebot in Hopfen ist die Region nun mehr als gut gerüstet. Und das nicht nur, um dem Ansturm von Gästen gerecht zu werden, sondern vor allem auch, um die eigenen Mitarbeiter in der Hotellerie und Gastronomie konstant zu schützen.

Getestet wird ab dem 1. Juni somit gleich an zwei Standorten in Hopfen. „Dafür haben wir in unserem Therapiezentrum im Ringweg und auch in den Räumen unseres Fortbildungszentrums im Haus Hopfensee nun perfekte Möglichkeiten geschaffen“, erklärt Andreas Eggensberger.

Bereits seit knapp einem Jahr hatte der Physiotherapeut Tests an seinen Mitarbeitern durchgeführt. Zudem wurden auch alle stationären und ambulanten Reha-Patienten, die Eggensberger zwischenzeitlich therapiert hatte, mehrfach pro Woche im eigenen Haus getestet. „Mit dieser Erfahrung trauen wir es uns zu, das jetzt auch etwas größer angelegt durchzuführen“. Erfahrung haben wir mit allen verschiedenen Arten von Tests, ob PCR und Antigen Schnelltest, laryngeal, nasal oder als Spuckvariante.“ Das Biohotel hatte die Zeit der vergangenen Monate des Lockdowns ohnehin für diverse Umbaumaßnahmen genutzt, um die gegebenen Corona-Regeln für die bevorstehende Wiedereröffnung zu erfüllen. Eggensberger geht es nun darum, den Ball für alle möglichst schnell wieder ins Rollen zu bringen, da schließlich auch nahezu alle davon profitieren werden. Seinen eigenen Betrieb will er erst Anfang Juni wieder aufsperren. „Knapp 7200 Gästebetten stehen den Besuchern in der Stadt Füssen und ihren beiden Ortsteilen Weissensee und Hopfen am See insgesamt zur Verfügung“, so Andreas Eggensberger. „Die Gäste, die hier eine Zeit verbleiben, müssen den aktuellen Maßnahmen nach alle zwei Tage getestet werden. Sind alle Gästebetten hier belegt, sprechen wir von rund 20.000 Tests pro Woche. Dabei sind die Mitarbeiter noch gar nicht mit rein gezählt. Das sind große Herausforderungen für alle.“

Sicherheit für Gäste und Mitarbeiter
Allein in seinem Hotel steht für Eggensberger somit eine Vielzahl von Testungen an. Sind einhundert Gäste über eine Woche im Haus, bedeutet dies vierhundert Tests, plus die Tests der sechzig- bis siebzig eigenen Angestellten. „Das macht zusammen sechs bis siebenhundert wöchentliche Testungen“, so der Physiotherapeut.

Dabei werde ohnehin schon alles dafür getan, die auferlegten Maßnahmen umzusetzen, um eine höchstmögliche Sicherheit von Gästen und Mitarbeitern zu garantieren. Dazu zählen die üblichen Abstandsregeln, separate Laufwege in stark frequentierten Räumen und an den Buffets oder eine kontrollierte Benutzung des Wellnessbereiches. Schon in den vergangenen Wochen wurde das Schutz- und Hygienekonzept des Biohotel Eggensberger mit seinem angeschlossenen Therapiezentrum mehrfach durch Mitarbeiter des Gesundheitsamtes kontrolliert und gefprüft. Zu keiner Zeit gab es dabei Beanstandungen. „Das zeigt, dass unser Konzept funktioniert“, sagt Eggensberger. Für sein Testzentrum im Haus Hopfensee rechnet er mit einer Tageskapazität von rund 300 möglichen Testungen.

„Der Corona-Testbedarf an Pfingsten, zu dem auch die Unterkunftsbetriebe im Landkreis Ostallgäu wieder öffnen durften, war für uns die große Unbekannte, da sie von vielen Faktoren abhing: Wie viele Gastgeber öffnen? Wie viele Gäste kommen? Wie viele davon sind bereits geimpft oder genesen? Wie viele Gastgeber bieten einen beaufsichtigten Selbsttest als Service und ersparen den Gästen damit den Gang zu einer Teststation? Mit vereinten Kräften mehrerer Füssener Apotheken, des DLRG und des Bayerischen Roten Kreuzes wurde der Testbedarf an Pfingsten gemeistert. Wenn nun im Haus Hopfensee und in Weißensee weitere Stationen ein Testangebot machen, ist dies höchst erfreulich, da auf diese Weise auch die Hopfener und Weißenseer und die jeweiligen Gäste ortsteilnah getestet werden können. Hoffen wir, dass mit zunehmender Impfquote der Testbedarf abnimmt und wir bald zu einer testfreien und gesundheitlich sicheren Normalität zurückkehren können.“ so Stefan Fredlmeier, Tourismusdirektor von Füssen.

Therapiezentrum Eggensberger
Fortbildungszentrum Eggensberger
Ringweg 4-6
87629 Füssen – Hopfen am See
www.fortbildungszentrum-eggensberger.de
info@fbz-eggensberger.de
Tel.: 08362 / 9103-600

Text: Lars Peter Schwarz · Fotos: lps (1), , hr (1)

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Füssen aktuell