Menschen

Guter Start in eine bessere Zukunft

Als Teenager allein in einem fremden Land

Er hat es geschafft. Nur noch die Gesellenprüfung und Bilal Muhammad kann sich dann Bäckergeselle nennen. Dass er es in Deutschland schaffen würde, davon war er überzeugt. 2015 kam er aus Pakistan nach Deutschland. 28 Tage hat es gedauert, bis er endlich an sein Ziel, Deutschland, kam. Es war keine leichte Zeit, sagt der heute 21-Jährige. Die Sprache war das Problem. Heute spricht er fließend Deutsch. Füssen aktuell hat sich mit dem angehenden Bäcker unterhalten über die Zeit, als er nach Deutschland kam und seine Zukunft.

Warum warst du überzeugt davon, dass du dir in Deutschland eine Zukunft aufbauen kannst?
Ich hatte es einfach im Gefühl und weil ich es auch wollte. Jetzt bin ich im dritten Lehrjahr und freue mich bald meinen Gesellenbrief in der Hand zu halten.

Warum hast du dich gerade für den Beruf als Bäcker entschieden?
Es war eher zufällig. Ich habe einige Praktika gemacht, unter anderem auch in der Bäckerei. Das hat mir am besten gefallen. Ich habe bei uns hier in der Bäckerei Höfler drei Mal ein Praktikum absolviert. Das war gut. Es ist mein Beruf. Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten gehabt aufzustehen, und mit der Sprache klappte es auch nicht so gut. Wenn man die Sprache versteht, wird es immer leichter. Meine Betreuerin, Brigitte Pahl, half mir da sehr viel. Und der Chef hat mit mir jeden Sonntag drei Stunden lang gelernt. Das war super.

Welche Zukunftspläne hast du?
Erst einmal meine Prüfung machen. Ich bin gut vorbereitet. Wenn ich das geschafft habe, will ich meinen Meister machen und weiter in der Bäckerei arbeiten. Sobald es möglich ist, will ich meine Familie in Pakistan besuchen.

Was meinst du ist das Wichtigste, wenn man in ein anderes Land auswandert, oder, wie in deinem Fall, auswandern muss?
So schnell wie möglich die Sprache zu lernen. Die Sprache ermöglicht einem eine gewisse Sicherheit, Anschluss, Zugehörigkeit, Orientation. Für mich war das am Wichtigsten.

Wie kommst du mit der deutschen Kultur zurecht?
Ganz gut. Ich habe Familienanschluss, und Skifahren habe ich auch schon einmal versucht, aber dann bin ich hingefallen. Ich mag lieber radeln und in die Berge gehen. Mein Lieblingsgericht sind Kässpatzen. Ich esse sehr wenig Fleisch, dafür umso mehr Gemüse, weil ich gesunde Ernährung für ganz wichtig halte.

Möchtest du in Deutschland bleiben?
Ja. Ganz schlicht und einfach ja.

Dann wünsche ich dir ganz viel Erfolg bei den Prüfungen und dass du deinem Ziel näher kommst.
Vielen Dank.

Text: Sabina Riegger · Foto: Margarete Häfelein

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren
Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close