LokalesWirtschaft

StadtAnsichten

Der Füssener Altstadtkalender 2020

Einzigartige Aufnahmen aus der Zeit zwischen 1847 und 1921 zeigt nun der Füssener Stadtkalender 2020, der vor wenigen Tagen zum ersten Mal erschienen ist. Die Idee dazu hatte die Firma Pagefactory in Füssen, die bereits für andere Gemeinden Kalender dieser Art herstellt.

In Zusammenarbeit mit dem Füssener Stadtarchiv, das den Gedanken von Anfang an unterstützte, entstand somit jetzt auch für die Lechstadt ein eindrucksvoller Kalender mit zwölf ausgesuchten Bildern. Alle Aufnahmen stammen von Ludwig und Johann Schradler.

Ludwig Schradler, der von 1830 bis 1916 lebte, war der erste Fotograf in der Stadt. Sein Sohn Johann führte das Werk und die Arbeit des Vaters nach ihm fort.

Aufgenommen wurden die Bilder damals noch auf beschichteten Glasplatten. Diese Glasplattennegative, die heute im Füssener Stadtarchiv aufbewahrt werden, zeigen unter anderem den Baumgarten, der damals noch völlig ohne Bepflanzung war, oder das alte Schulgebäude, in dem heute Füssen Tourismus zuhause ist. Ebenso zu sehen ist das alte Krankenhaus, das im Jahr 1894 erbaut wurde. Auf einer anderen Aufnahme, die das sogenannte Bleicherhaus zeigt, das 1921 abgerissen wurde, ist auch gut zu erkennen, dass der Träger des Originalfotos eine zerbrechliche Glasplatte ist. Auch mag man darüber staunen, dass der Füssener Bahnhof in seinem Einweihungsjahr 1889 auf nahezu freier Flur stand, umgeben von Wiesen und Feldern. Schradler trug seine schwere Kamera auch auf den Kienberg, um von dort aus einen Blick auf das damals noch fast unbebaute Weidach und die Lechauen zu bekommen. Auf dem August-Motiv ist dagegen noch der gotische Stadtbrunnen zu sehen, der 1965 schließlich weichen musste. Viel verändert hat sich sichtbar auch in der Schwangauer Straße, wo im Juni 1922 noch die Gebäude des Baders Ludwig Behr, des Mehlhändlers Merk oder des Fellhändlers Albrecht standen.

„Die Fotos sind von außerordentlicher Qualität, das ist auffallend“, sagt Franz Amon, Geschäftsführer der Pagefactory in Füssen. „Beide Schradler waren echte Spezialisten und arbeiteten sehr professionell.“ „Er war vorher Maler und hatte von Haus aus einen Blick für schöne Motive“, ergänzt Stadtarchivarin Ruth Michelbach.

Erhältlich ist der Füssener Stadtkalender 2020 ab sofort in der Füssener Stadtbibliothek, im Museum, bei der Druckerei Fichtl am Brotmarkt oder der Buchhandlung Bruhns. Vier Euro des Verkaufspreises gehen direkt als Spende an den Verein Hospiz Südliches Ostallgäu.

PAGEfactory GmbH & Co. KG Druckerei
Brunnengasse 2
87629 Füssen

Telefon: 0 83 62 / 62 02
Telefax: 0 83 62 / 78 91
Mail: s.schweiger@pagefactory.de

Text: Lars Peter Schwarz
Fotos: lps, Susanne Schweiger

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close