LokalesTourismus

Auerberg Klassik

13. bis 15. September 2019

Schöne Raritäten

Es war eine gelungene Premiere – sozusagen ein perfekter Start für eine Erstveranstaltung auf die viele gebannt schauten. Schließlich war es ein Remake der berühmten Auerberg-Rennen. Nach einer gelungenen Erstveranstaltung freuen sich die Veranstalter auf die 2. Auflage, die vom 13. bis 15. September 2019 stattfindet.

Mit knapp 7.000 Besuchern trotz regnerischen Wetters wurden die Erwartungen von vor zwei Jahren weit übertroffen. Alle beteiligten Bernbeurer Vereine konnten an ihren Essens- und Getränkeständen ihre Kassen auffüllen, viele Fremdenzimmer in der näheren Umgebung waren ausgebucht, die Gastronomen konnten gute Umsätze erzielen und darüber hinaus hat das lokale Gemeinschaftsprojekt einen überaus positiven Effekt auf den dörflichen Zusammenhalt bewirkt. “Während des gesamten Wochenendes lag eine mitreißende Begeisterung und Euphorie über dem Ort, die Fahrer und Besucher nachhaltig beeindruckte”, erzählt Vorstand Hermann Köpf. Auch internationale Presse fand sich bei der Veranstaltung ein, wie die “Motor Cycle News”, die die größte englische Motorradzeitung die über das „Famous German Hillclimb bursts back into life…“ was soviel wie „berühmtes deutsches Bergrennen ist wiederauferstanden…“ heißt, berichteten.

Für die zweite Ausgabe der Gleichmäßigkeitsläufe am Auerberg sind die Veranstalter bereits seit Monaten in Planung und können ein sehr abwechslungsreiches Programm vorhersagen: Neben eines erweiterten Ausstellungsbereichs mit exklusiven Motorrädern des Deutschen Zweirad- und NSU-Museums Neckarsulm, des Motor-Sport-Museums Hockenheimring und privater Sammler, einer Ducati-Sonderausstellung mit Werks- und Productionracer, der Fortführung des Best-Dressed-Wettbewerbs, Demonstrationsfahrten eingeladener historischer Rennwagen sind noch einige weitere Attraktionen geplant, mit denen sie die Gäste überraschen werden.

Das Reglement für die Teilnahme an den Bergfahrten wird fast unverändert fortgeführt. Einzige Änderung für die 2. Auerberg Klassik: aufgrund des enormen Interesses unter den Motorradfahrern aus nah und fern (324 Anmeldungen!) können lediglich 210 Fahrzeuge nach Auswahl in sechs Wertungsklassen (bis Baujahr 1979) an den Start gelassen werden. Mit knapp 50 teils sehr seltenen Rennport-Motorrädern ist die Vorkriegsklasse besonders interessant bestückt – viele der Fahrzeuge sind sonst nur in Museen zu finden, am Auerberg aber hautnah und im Einsatz auf einer Rennstrecke zu bewundern – wie z.B. die BMW R57 Kompressor, mit der Troy Corser und Herbert Schwab letztes Jahr beim renommierten „Goodwood Revival“ im Süden Englands den Sieg einfuhren.

Mit dabei ist auch Kurt Porsche mit seinem grünen 356 b Porsche von 1963. Seit vielen Jahren ist der 75jährige Nesselwanger bei verschiedenen Bergrennen dabei. „Auf das Auerberg-Klassik-Rennen freue ich mich besonders. In den 60er Jahren war mein Ausbildungsbetrieb Opel Resch aus Schongau dabei, als die Rennstrecke damals präpariert wurde. Da waren wir nur Handlanger“, erzählt er lachend. Die Faszination für alte Autos lässt ihn nicht los. „Jedes Auto hatte einen eigenen Motor, ein individuelles Design. Man konnte noch daran schrauben. Heute ist das nicht mehr möglich“, so der Automechanikermeister. 1976 baute er einen Bugatti Replica zusammen. Überhaupt schraubt er gerne selber an seinen Autos. So wie jetzt, kurz vor dem Rennen. „Da bin ich schon etwas aufgeregt. Es gehört dazu, dieses bisschen Kribbeln im Bauch. Die Vorfreude auf das Rennen, die Fahrer, die dabei sind, die Motorengeräusche, die Fahrzeuge… es ist einfach immer etwas ganz Besonderes“. Kurt Porsche hat aus seinem Beruf ein Hobby gemacht und ein kleines Museum, in dem ein Traktor, zwei Fahrzeuge, eine Zapfsäule und viele besondere Figuren zu sehen sind. Von den alten Fahrzeugen kommt er nicht weg, genauso wenig wie von den Bergrennen. „Es ist wie eine Sucht“, meint er. Seit 20 Jahren ist er beim Jochpassrennen dabei. „Mit dem Porsche war ich die letzten drei Jahre Gesamtsieger. Insgesamt habe ich das Rennen sechs Mal gewonnen“, sagt er so nebenbei. Überall, wo es ein Bergauf-Rennen gibt, ist Kurt Porsche dabei: Jochpass-Rennen, Jaufenpass-Rennen, Schlossberg-Historic in Gernsbach, Rechbergrennen,… und einige andere mehr.

Rahmenprogramm 2019

Schmankerlstände am Marktplatz
Bernbeurens Vereine sorgen mit kulinarischen
Leckereien für Sie.

‚Best-Dressed‘ Wettbewerb
Machen Sie mit und kleiden auch Sie sich im Stil
vergangener Tage (20er bis 70er Jahre)!
Ein ermäßigter Eintritt und tolle Preise warten auf Sie.

Motorrad-Ausstellung
Am Gelände des Anwesens der Familie Kraut
(am Marktplatz 8) wartet eine Ausstellung mit
exquisiten Leihgaben privater Sammler,
des Motor-Sport-Museums Hockenheimring und
des Deutsches Zweirad- und NSU-Museums Neckarsulm auf Sie.

Weitere Informationen zu den 2. Auerberg Klassik Tagen finden Sie auf der Website
www.auerberg-klassik.de

Text: Herrmann Köpf , Sabina Riegger

Fotos: Martin Ratkovic, Herrmann Köpf, Hubert Riegger, Sebastian Nunes.

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close