AktuellesKurz berichtet

Füssen: mündliche Genehmigung für Haushalt 2024 und neue Stabilisierungshilfen beantragt

Großartige Neuigkeiten für die Stadt Füssen: Der Haushalt 2024 wurde vom Landratsamt Ostallgäu mündlich genehmigt. Die schriftliche Genehmigung befindet sich bereits auf dem Postweg und sollte am Montag eintreffen.

Bürgermeister Maximilian Eichstetter dankt in diesem Zusammenhang besonders der Kämmerei für die hervorragende Arbeit bei der Erstellung und Einreichung des Haushaltsplans. „Ihr habt den Haushalt mit großem Engagement und Fachwissen ausgearbeitet, bearbeitet und dafür gesorgt, dass er fristgerecht eingereicht werden konnte.“

Stabilisierungshilfen in Höhe von 8 Millionen Euro beantragt

Darüber hinaus hat die Kämmerei Stabilisierungshilfen in Höhe von 8,232 Millionen Euro beim Freistaat Bayern beantragt. Dies ist bereits der dritte Antrag auf Stabilisierungshilfen in Folge. In den Jahren 2022 und 2023 wurden bereits insgesamt 7,3 Millionen Euro an Hilfen bewilligt.

Ob und wenn in welcher Höhe die Hilfen gewährt werden, entscheidet der Verteilerausschuss im Landtag voraussichtlich im November.

„Die Stadt Füssen nimmt die Konsolidierung ihrer Finanzen sehr ernst“, betont Eichstetter. „Mit den Stabilisierungshilfen können wir sechs Darlehen sondertilgen, was eine immense Einsparung an Zins- und Tilgungszahlungen für die Stadt bedeuten würde. So können wir die laufenden Belastungen des städtischen Haushalts nachhaltig reduzieren und die nach wie vor bestehende Überschuldung verringern.“

Sollte der Landtag auch den dritten Antrag auf Stabilisierungshilfen bewilligen, hat die Stadt im kommenden Jahr die Möglichkeit, Investitionshilfen zu erhalten. „Dies wäre eine wichtige Unterstützung für die Weiterentwicklung unserer Stadt“, so Eichstetter weiter.

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"