LokalesTourismus

Gute Aussichten

Klassik-Konzert, SEErenade und Weihnachtsmarkt wieder in Hohenschwangau

Vier Jahre lang gab es die Blaue Bühne in Hohenschwangau, die vom Wittelsbacher Ausgleichsfonds ins Leben gerufen wurde. Die Kulturbühne gibt es seit dem letzten Jahr im Dezember nicht mehr. Mit der Verpachtung der Lokalitäten an die Althoff-Gruppe stehen somit die Veranstaltungsräume nicht mehr zur Verfügung. Einige Veranstaltungen, die unabhängig von den Räumlichkeiten sind, finden allerdings auch dieses Jahr statt. Füssen aktuell sprach mit Albert Aulinger, dem Verwalter des Wittelsbacher Ausgleichsfonds (WAF) in Hohenschwangau über die kommenden Veranstaltungen.

Monatliche Kulturveranstaltungen wie die Jahre zuvor wird es in Zukunft nicht mehr geben?
Nein, so wie wir es hatten nicht mehr. Dafür haben wir an bestimmten Veranstaltungen festgehalten, die unsere Gäste sehr gerne angenommen haben und wo wir unabhängig von den Räumlichkeiten sind.

Welche Veranstaltungen sind das?
Es ist das klassische Konzert im Innenhof des Schlosses Hohenschwangau. Hier treten junge, ausgezeichnete Künstler auf. Im August haben wir wieder die SEErenade, die erstmals im Alpseebad stattfinden wird. Dort haben wir eine schöne große Fläche und einen traumhaften Ausblick. Und wir haben dieses Jahr wieder die Hohenschwangauer Waldweihnacht.

Warum dieser Ortswechsel der SEErenade?
Die Alpenrose ist verpachtet und steht uns deshalb nicht mehr zur Verfügung.

Ist die Infrastruktur im Alpseebad denn gegeben?
Wenn Sie die gastronomische Infrastruktur meinen, dann kann ich es auf jeden Fall bejahen. Neben einer Cocktail- und Weinbar gibt es auch eine Grillstation. Sanitäre Anlagen sind ebenfalls vorhanden. Das Alpseebad ist sowohl zu Fuß, als auch mit dem Fahrrad sehr gut erreichbar und Parkplätze sind genügend am Alpseeparkplatz vorhanden.

Bisher konnte man den Veranstaltungsort der SEErenade auch gut barrierefrei erreichen. Wie schaut es dagegen am Alpseebad aus?
Es ist ein Feldweg, aber mit Rollstuhl und Kinderwagen recht gut erreichbar. Menschen, die eine Gehbehinderung haben, werden es sicherlich schwer haben, weil es etwas weiter ist als bisher zur Alpenrose.

An der SEErenade konnten die Besucher bislang ihre Picknickdecken- und Körbe selbst mitbringen. Gilt dasselbe Prinzip auch am Alpseebad?
Ja. Wir haben bis 17 Uhr Badebetrieb mit ganz normalem Eintritt. Die SEErenade am Abend ist aber kostenfrei. Wir werden Getränke anbieten und für unsere Gäste grillen. Wenn das Wetter gut ist, wird es ein entspannter und schöner Sommerabend.

2015 war die erste und bislang die letzte Hohenschwangauer Waldweihnacht. Warum haben Sie sich so viel Zeit gelassen für die zweite Auflage?
Durch die Verzögerung der Bauarbeiten für das jetzige Ameron Hotel gab es keine andere Möglichkeit, als den Weihnachtsmarkt erst dann wieder stattfinden zu lassen, bis die Rahmenbedingungen wieder passten.

Wie soll die Waldweihnacht 2019 aussehen und wo findet sie genau statt?
Auf jeden Fall alpenländisch mit schönen Ständen, lebendigem Handwerk, Licht, Kunst und Feuer. Der Eisstockplatz am Alpsee ist der ideale Platz dafür. Den hatten wir auch 2015 für die Hohenschwangauer Waldweihnacht gewählt.

Bleibt die Größe des Marktes gleich? Wird Eintritt verlangt?
Der Markt wird etwas größer und für alle Besucher kostenfrei sein. Wie auch 2015 starten wir am letzten Weihnachtswochenende. Das heißt vom 19. bis zum 22. Dezember.

Vielen Dank für das Gespräch.
Ich danke Ihnen für das Interesse.

Text: Sabina Riegger · Foto: M. Häfelein

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close