Lokales

Spatenstich für den Füssener Skate-Park

Im Rahmen einer Feierstunde setzte Bürgermeister Paul Iacob am Nachmittag mit Unterstützung von Stadträten, Initiatoren und Jugendvertretern, sowie weiteren Beteiligten des Projektes, symbolisch die Schaufel an. Damit ist der Spatenstich für den neuen Füssener Skate- und Bikepark nun endlich offiziell erfolgt. Der Park, der innerhalb der nächsten Monate bei den Sportanlagen im Weidach entstehen wird, soll der Jugend der Lechstadt künftig neue Freizeitmöglichkeiten bieten.

Schon seit den 80er Jahren hat sich in Füssen eine bodenständige Skaterszene etabliert. Der Bedarf einer entsprechenden Skateanlage ist seither Jahr für Jahr gestiegen. Weit über hundert Skater gibt es in Füssen, dazu kommen unzählige BMX-, Scooter-, Inline- und Longboardfahrer. So richtig Fahrt auf nahm das Projekt allerdings erst gegen Ende 2015, als die Stadt Füssen einen geeigneten Platz südwestlich der Sportanlage im Weidach fand. Nachdem Ende November letzten Jahres die Leader-Fördermittel in Höhe von 197.300 Euro für das Projekt bewilligt wurden, konnte schließlich auch der Bauausschuss grünes Licht geben. Der Jugendtreff Füssen hatte zudem mit großem Erfolg eine eigene Spendenaktion gestartet, um das Vorhaben mit zu finanzieren. „Das Skaten ist mittlerweile zu einer eigenen Sportart geworden, es war allerhöchste Zeit, dass wir hier etwas unternehmen“, so Iacob. „Füssen braucht so etwas, das war uns allen klar. Die Gemeinden um uns herum haben sehr viele positive Einrichtungen für die Jugend, da haben wir einen Nachholbedarf. Im Zuge der Gesamtbaumaßnahme des neuen Kinderspielplatzes kann nun auch der Skate-Park hier entstehen.“

„Ich muss mich schon noch ein bißchen zwicken, so ganz glauben kann ich das heute noch nicht“, so Initiator Thomas Scheibel, der zusammen mit Stefan Splitgerber die Jugend bei dem offiziellen Termin vertrat. „1996 war ich fünfzehn Jahre alt und erinnere mich an einen Artikel mit der Überschrift „Füssener Skater wissen nicht wohin“ und heute stehen wir hier. Darüber freuen wir uns sehr.“ Thomas Scheibel ergänzte in seiner kurzen Rede, dass auch aber der Wunsch nach einem neuen Jugendhaus nach wie vor im Raum steht. „Das wollen wir auch noch angreifen“, reagierte Iacob. „Zwischen dem künftigen Baseball-Platz und dem Skater-Park wäre der richtige Platz dafür. Ich bin mir sicher, dass wir für das neue Jugendhaus spätestens 2019 mit den Planungen beginnen werden.“ Der neue Skate-Park, der nun im Weidach entsteht, stellt nicht nur eine Aufwertung der Füssener Sportanlagen dar, er soll auch als Symbol für ein neues attraktives Freizeitangebot gelten. Ebenso soll der Park aber auch ein Treffpunkt für Jung und Alt sein.

Im Zuge der Errichtung des neuen Skate- und Bikeparks wird allerdings auch das Füssener Stadtschild einen neuen Platz bekommen. Künftig steht das Ortseingangsschild, das derzeit noch kurz vor der Ampel am Pulverturm platziert ist, bereits kurz nach dem Überqueren der Lechbrücke. Dies bedeutet auch, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung, wie innerhalb geschlossener Ortschaften üblich, von 70 auf 50 Stundenkilometern ab dem Ortsschild nach der Brücke herabgesetzt wird. „Da alle städtischen Sport- und Freizeiteinrichtungen natürlich zur Stadt Füssen gehören, beginnt die Stadt somit bereits kurz nach der Lechbrücke. Es bleibt uns also gar nichts anderes übrig, als das Ortseingangsschild zu versetzen“, erklärte Iacob.

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close

Werbeblocker erkannt

Bitte unterstütze uns, indem Du den Werbeblocker auf unserer Seite abschaltest.