LokalesWirtschaft

Herztaler – Mitmachen und Gewinnen für einen guten Zweck

Werbegemeinschaft Füssen verlost Auto an ihrer Weihnachtsaktion

Anstatt der „Schlosstaler“ gibt es dieses Jahr an Weihnachten die „Herztaler“ von der Werbegemeinschaft Füssen. Damit ist eine Spende an den Krankenhaus-Förderverein in Füssen verknüpft, der mit dem Geld die vier geplanten Palliativ-Zimmer umbauen will.Bis zum 21. Dezember um 12 Uhr, haben nicht nur die Füssener die Gelegenheit, sich an der Aktion zu beteiligen. Immerhin winkt als 1. Preis ein Opel Adam im Wert von über 15.000 Euro, den der Verein gemeinsam mit dem Füssener Autohaus Haeberlen zur Verlosung stellt. Neben dem 1. Preis gibt es viele weitere hochwertige Preise, die von den Einzelhändlern gesponsert wurden, zu gewinnen. Füssen aktuell sprach mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Holger Höhne über die neue Aktion.

FA_12_13_HoehneAm 23. November hat die Aktion „Herztaler“ der Werbegemeinschaft begonnen. Woher kommt plötzlich dieser karitative Gedanke?
Wir haben uns als neue Vorstandschaft „Gemeinsam Wir“ auf die Fahne geschrieben! d.h. wir versuchen, dass Füssen mit seinen Bürgern, der Stadt, dem Einzelhandel, der Hotelerie und Gastronomie wieder bzw. noch mehr an einem Strang zieht. Denn nur so kommt unser Füssen in Zukunft gegenüber anderen Regionen nicht unter die Räder. Hierzu gehört auch ein starkes Krankenhaus! Nachdem Frau Bechteler im Herbst an uns herangetreten ist, war unsere Meinung im Vorstand, dass wir den Förderverein des Krankenhauses und den Bau der Palliativ-Zimmer unterstützen möchten. Dies wurde auch mit einer Enthaltung bei der Abstimmung an der außerordentlichen Mitgliederversammlung entschieden. Danach war „s`Füssener Herzl“ geboren.

Noch vor wenigen Wochen war die gesamte Aktion nicht wirklich in trockenen Tüchern. Und jetzt gibt es ein Auto zu gewinnen?
Ein Auto fällt natürlich nicht einfach vom Himmel. Aber wir haben mit einigen Autohäusern in Füssen Gespräche geführt, wie sie denn die Aktion sehen. Und es waren alle Autohäuser sehr kooperativ und positiv der Idee gegenüber gestanden. Wir wollten nicht über die Stadtgrenzen hinaus nach Autos suchen, denn uns ist wichtig, dass wir hier gut mit allen zusammenarbeiten. Da sich die Werbegmeinschaft natürlich kein Auto für 15.000 Euro selbst leisten kann, mussten wir natürlich auf ein überdurchschnittliches Entgegenkommen hoffen.

Wie funktioniert das Prinzip des „Herztalers“?
Bei allen teilnehmenden Geschäften bekommt jeder Kunde für jede 10 Euro Einkaufswert einen Plastik-Herz geschenkt. Diese können gesammelt werden und ab einer Anzahl von 10 Plastik-Herzen in ein Los umgetauscht werden. Das Los nennt sich „s`Füssener Herzl“ und damit nimmt der Kunde an der Verlosung teil. Die Verlosung findet dann am Sa., 21.12.13, um 17.30 statt. Gewinnen können nur die, die tatsächlich an dem Abend am Stadtbrunnen sind. Aber nachdem die Chance, für den Hauptpreis gezogen zu werden, größer sind, als im Lotto zu gewinnen, denke ich, werden viele Leute den Abend und den Gewinner  mit uns feiern.

Sind alle Geschäfte an dieser Aktion beteiligt, auch Gastronomiebetriebe?
Leider sind nicht alle Mitglieder dabei. Aber auch in diesem Jahr nehmen ähnlich viele Mitglieder teil, wie die Jahre davor. Die teilnehmenden Geschäfte sind durch Plakate und zwei Herzluftballone im Schaufenster gekennzeichnet. Es dürfen nur Mitglieder der Werbegemeinschaft teilnehmen. Natürlich wollen wir mit solchen Aktionen auf uns aufmerksam machen, und die Geschäfte oder Restaurants, die noch nicht Mitglied sind, ansprechen. Wir konnten auch schon das eine oder andere Nichtmitglied durch diese Aktion überzeugen unserem Verein beizutreten.

FA_12_13_Adam

Ein Auto mit Herz

Werbegemeinschaft Füssen präsentiert den 1. Preis der Herztaler Aktion

Ganz glücklich und sichtlich stolz auf „ihr“ Auto zeigte sich die Vorstandschaft der Werbegemeinschaft Füssen, als sie den 1. Preis, einen Opel Adam, den sie für ihre „Herztaler-Aktion“ auslosen, zum ersten Mal sahen. Gemeinsam mit dem Autohaus Haeberlen aus Füssen, ist es dem Verein erst möglich geworden, diesen Preis auszuloben. „Alleine hätten wir es nicht geschafft über 15.000 Euro zusammen zu bekommen. Es ist ein Dankeschön an unsere Kunden und soll gleichermaßen ein Ansporn sein, sich gemeinsam mit uns für den Bau der vier Palliativzimmer zu engagieren und zu spenden“, betont  der 2. Vorsitzende der Werbegemeinschaft Holger Höhne. Mehr als die Hälfte des Autopreises finanzierte das Autohaus. „Es ist für uns eine gute Sache und da stehen wir dahinter. Wir hoffen, dass viele Kunden in die Geschäfte kommen und in die Kassen noch zusätzlich spenden“, so Helmut Linder, Filialleiter des Autohauses Haeberlen. Die Aktion der Herztaler hat bereits angefangen.

Text: FA · Bild: Lisa Buchmüller

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close