Essen & TrinkenLeben

Der Tee

Ein Kultgetränk mit Abnehm-Faktor

Tee wirkt so, wie jeder es sich wünscht– er ist Tasse für Tasse eine persönliche Maßanfertigung, von der Zubereitung bis zum Genussmoment. Diese Individualität ist einer der zahlreichen Gründe, die Tee zum Kultgetränk machen. Dass Tee auch noch eine abnehmende Wirkung hat ist geradezu  ideal.

Grüner Tee
Ihm wird eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt. Grüner Tee enthält wertvolle Mineralstoffe (Calzium, Eisen, Fluor, Kalium, Mangan und Magnesium),  Vitamin C und sekundäre Pflanzenstoffe. Die fettverbrennende Wirkung von grünem Tee wurde bereits in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen.

Matetee
Der südamerikanische Matetee hilft beim Abnehmen, weil er eine Appetit-hemmende Wirkung hat. Grund dafür sind die enthaltenen Bitterstoffe. Außerdem enthält Matetee auch Koffein, welches den Stoffwechsel anregt. Diese Wirkung kann mit der Beigabe von Gewürzen wie  Kardamom oder Muskat noch verstärkt werden.

Oolong-Tee
Der chinesische Oolong-Tee gehört momentan zu den neuen Trends. Er ist eine Zwischenvariante zwischen grünem Tee und schwarzem Tee und vereint daher Wirkstoffe beider Tees. Oolong-Tee gilt als wahrer Fettkiller. Darin enthaltene Saponine hemmen die Anlagerung von Fetten im Körper, das ebenfalls enthaltene Koffein regt außerdem auf natürliche Weise die Fettverbrennung an. Beliebt ist eine Komnination mit Jasmin-Tee, denn  Jasmin-Oolong-Tee hat einen angenehmeren Geschmack.

Lapacho-Tee
Lapacho-Tee enthält mit eine Vielzahl von wertvollen Spurenelementen und Biosubstanzen (u.a. Lapachon, Lapachol, Barium, Iod, Kalium, Calcium und Eisen), welche die Darmtätigkeit anregen. Darüber hinaus wird die Leber entgiftet und das Immunsystem stärkt. Lapacho-Tee wird aus dem südamerikanischen Lapacho-Baum gewonnen. Geschmacklich ähnelt der Lapacho-Tee einem Rooibos-Tee.

Ingwer-Tee
Ingwer regt den Stoffwechsel und damit die Fettverbrennung an. Ingwer wirkt nicht nur als Gewürz, sondern auch in Form eines Ingwer-Tees beim Abnehmen unterstützend. Ebenfalls ein Tipp: Ingwer-Tee mit gepresstem Zitronensaft vermischen.

Rooibos-Tee
Rooibos-Tee (Rotbusch-Tee) ist reich an Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Sein besonderer Vorteil: er schmeckt von Natur aus eher süß, obwohl er keinen Zucker enthält. Rooibos-Tee kann dadurch den Hunger auf Süßigkeiten stillen – denn die Süße lässt den Körper glauben, er hätte die gewünschten Kohlenhydrate bekommen. Der wesentliche Unterschied: Rooibos-Tee hat praktisch keine Kalorien und enthält wertvolle Inhaltsstoffe.

Grüner Hafertee
Grüner Hafertee fördert die Ausscheidung von Stoffwechselabbauprodukten wie Harnsäure, entschlackt und entwässert. Grüner Hafertee regt außerdem die Verdauung an und sorgt für einen regelmäßigen Stuhlgang.

Text: Sabina Riegger · Bild: Fotolia

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close