Kurz berichtetLokales

Füssener Unternehmer gewinnt den Deutschen Innovationspreis 2012

München.   Im Rahmen einer Galaveranstaltung im Hotel Bayerischer Hof in München wurden vor 400 geladenen Gästen die Gewinner des Deutschen Innovationspreises 2012 bekannt gegeben. Der Preisträger in der Kategorie Mittelstand ist der Füssener Wilhelm Häussler mit seiner 1940 entwickelten BAMTEC Bewehrungstechnologie. Wilhelm Häussler besitzt auch das Hotel Seespitz in Weissensee mit der Kinderschule Weissensee, welche in Kürze das 40-jährige Jubiläum feiert. Bei der BAMTEC Bewehrungstechnologie handelt es sich um ein effizientes System zur Planung, Herstellung und zum Einbau von Bewehrungsstahl. Das System spart bis zu 40 % Betonstahl ein. Gleichzeitig wird die Verlegezeit um 80 % reduziert. Der Jury gefiel zudem, dass durch die industrielle Fertigung die Qualität gesichert und die Facharbeitergesundheit geschont wird. „Die Innovation aus Kempten ist so einfach wie genial. Statt Rundstahl in Einzelteilen anzuliefern, rollt man den Bewehrungsstahl auf. Das spart Baustahl, schont Ressourcen und spart Geld. Kurzum: Eine Innovation, die sich dreifach lohnt”, so Hans-Peter Villis, Vorstandsvorsitzender der EnBW Energie Baden-Württemberg AG. Insgesamt sieben Unternehmen in drei Kategorien gingen in die Endausscheidung um den Deutschen Innovationspreis 2012.
Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Wirtschaft und Technologie Dr. Philipp Rösler und wurde von Accenture, EnBW, Evonik und der WirtschaftsWoche ins Leben gerufen, um herausragende Innovationen deutscher Unternehmen zu würdigen. Mit der Auszeichnung wird die Bedeutung von Innovationen für die Sicherung des Wirtschaftsstandorts Deutschland unterstrichen und der Öffentlichkeit näher gebracht.



Text · Bilder: www.bamtec.de

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024