Fit & WellLeben

Heilpädagogische Tagesstätte hilft Kindern und Familien

Kompetent, individuell und ressourcenorientiert

Füssen.   Eher im Stillen, aber sehr hilfreich leistet die Heilpädagogische Tagesstätte (HPT) „Haus Löwenzahn“ fast unbemerkt ihre wertvolle Arbeit, die bei den betreuten Kindern mit ihren Familien auf fruchtbaren Boden fällt. Es ist mehr Bedarf an Hilfe vorhanden, als in Anspruch genommen wird, dessen sind sich die Mitarbeiter der HPT sicher. Ein guter Grund, über das hilfreiche Angebot der Fachleute unweit von Anton-Sturm-Schule, Erich-Kästner-Schule und Gymnasium zu informieren. „Leider ist zur Zeit Tatsache, dass eine chronische Unterbelegung die Arbeit der Einrichtung belastet und sogar den Fortbestand der HPT in dieser Form gefährden könnte“, gibt Stefan Seitz, Leiter der Einrichtung zu bedenken. Was bedauerlich wäre, denn es finden sich gleichartige Angebote erst wieder in Kaufbeuren, Kempten und Weilheim. Die HPT Füssen gehört zum Erziehungs- und Jugendhilfeverbund (EJV) Ostallgäu in Trägerschaft der Katholischen Jugendhilfe Augsburg e. V.

Seit 1998 helfen und fördern Sozial-pädagoge Stefan Seitz, die Erzieherin Andrea Wörle und die Psychologin Elena Schüppler (Psychologischer Fachdienst) unterstützt vom Psychologischen Psychotherapeuten  und EJV-Leiter Peter Seider Kinder und Familien bei Entwicklungsstörungen und einschlägigen Erziehungsproblemen. Jedoch mit dem Ansatz nicht das Problem im Fokus zu behalten, sondern Fähigkeiten und Lösungen  zu erkennen und zu fördern. Nach dem Schulunterricht kommen die Sechs- bis Zwölfjährigen dazu in die Feistlestraße und werden dort betreut.

Individuell auf jedes Kind und jede Familie abgestimmt. Das macht den Unterschied zu einem „normalen“ Kinderhort aus. Ein geregelter Tagesablauf mit Essen, beten, Hände waschen, Zähne putzen und einem Ruheritual vor der Hausaufgabenbetreuung sowie beispielsweise Sportstunden, autogenes Training und Bibliotheksbesuche sind das eine. Wesentliches Unterscheidungsmerkmal ist die professionelle therapeutische Betreuung und Einzelförderung für Kinder, die besonderen Betreuungsbedarf haben, etwa bei ADHS, seelischer Behinderung, Ängsten, Hemmungen, Zwängen oder nachhaltigen Erziehungsproblemen.

Weiteres besonderes Merkmal des ganzheitlichen Ansatzes ist die Einbindung der Familie. So gehören zur Elternarbeit Hausbesuche, interne Seminare und Gespräche mit Eltern, Großeltern, Geschwistern oder weiteren Bezugspersonen sowie Lehrern, Kinderärzten oder anderen Menschen, die zum Wohle des Kindes tätig sind. „Die Eltern sind im Boot. Wir sehen sie als Partner auf dem Weg mit ihrem Kind, um zu helfen und die familiäre Notlage zu bewältigen“, betont Stefan Seitz. Dazu gehört das wissenschaftlich anerkannte Triple-P-Erziehungsprogramm. „Es besteht ein Rechtanspruch auf Hilfe in der Erziehung und man kann sich ohne weiteres vertrauensvoll an das zuständige Jugendamt in Marktoberdorf wenden“, ermuntert Stefan Seitz Eltern, Angehörge oder Freunde, im Bedarfsfall kompetente Hilfe und Unterstützung zu suchen.

Haus Löwenzahn
Heilpädagogische Tagesstätte
Feistlestraße 10
87629 Füssen
Telefon 08362/922405
info@hpt-fuessen.de

Text · Bild:  Lars Christian Kink

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close