Kurz berichtetLokales

Benefiz-Kunstwerke-Versteigerung zu Gunsten Doreen Moosbrugger erzielt Rekorderlös

doreenReutte.    Mehr als 20 namhafte Künstler, die Ihre Kunstwerke zur Verfügung stellten, darunter nicht nur Maler und Kunsthandwerker, sondern auch ein „Miet-Kochkünstler“ (rent a cook), der seine Kochkunst zur Versteigerung feilbot, zudem feinste Konditiorenkunst in Form einer feinen „Delphintorte“, der Bürgermeister als launiger Auktionator und viele engagierte Menschen – das war das Erfolgsrezept für ein außerordentliches Benefiz-Rekordergebnis.
Im Mittelpunkt dieser Versteigerung stand das Schicksal von Maritta Moosbrugger (rechts) und ihrer Tochter Doreen. Maritta wünschte sich für Ihren „kleinen Sonnenschein“, der am Down-Syndrom leidet, von Herzen eine Delphin-Therapie und äußerte diesen Wunsch bescheiden des Öfteren auch in ihrem Umfeld.
Sabine Bergmann (links), die engagierte Leiterin der Kinderkrippe „Mühlmäuse“ griff diesen Wunsch stillschweigend auf und entwickelte gemeinsam mit ihrem „Mühlmäuse-Kinderbetreuungsteam“ und Eltern dann das „Erfolgsrezept“. Bürgermeister Alois Obererer (Mitte), der den Ehrenschutz für diese Veranstaltung übernommen hatte, erwies sich dabei erneut als Kunstkenner und Auktionator. Mitgliedsbetriebe der Reuttener Kaufleute stellten kostenlos Speisen und Getränke zur Verfügung und erbaten dafür ebenfalls um Spenden zugunsten des Benefiz-Zweckes.
In eineinhalb wirklich erheiternden Stunden hatten alle Kunstwerke neue Besitzer gefunden und die Endsumme stand fest. Inklusive aller Spenden war die stolze Summe von 16.500 Euro zusammen gekommen. Nicht nur die Organisatorin Sabine Bergmann und Maritta Moosbrugger zeigten sich bei ihren Dankesworten sehr ergriffen, auch viele Zuseher und „Mitsteigerer“ konnten ihre Ergriffenheit nicht verbergen.
Schon am 26. Juni ging es auf die Halbinsel Krim am Schwarzen Meer, wo die Delfine auf Doreen warten. Aufgrund des Rekorderlöses wird vielleicht im kommenden Jahr eine weitere Delphin-Therapie möglich sein.
Text · Bild: me

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"