Kurz berichtetLokales

Integreat-App jetzt auch auf Ukrainisch

Informationen über das Leben im Ostallgäu erhalten Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine ab sofort auch in ihrer Landessprache. Im neuen Bereich „Ukraine“ der Integreat-App ist zum Beispiel Wissenswertes zur Registrierung, zum Thema Wohnraum und zu verschiedenen Anlaufstellen im Landkreis nachzulesen. „Ich freue mich sehr für die Flüchtlinge, dass wir ihnen mit der ukrainischen Version der Integreat-App eine weitere Starthilfe geben können“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker. „Damit erhalten die Menschen aus der Ukraine ganz unkompliziert Antworten auf viele ihrer Fragen oder können sich noch schneller über den Landkreis informieren.“

Neben der Ukraine-Seite bietet die App auch generelle Informationen rund um das Ankommen und Leben im Ostallgäu. Hierzu zählen unter anderem Kontaktdaten von Ämtern und Beratungsstellen, Informationen zu Sprache, Schule, Ausbildung und alltagsnahe weitere Themen wie die Freizeitgestaltung.

Seit 2020 bietet die Integreat-App Informationen rund um das Leben im Landkreis Ostallgäu. Bisher war sie in neun Sprachen verfügbar (Deutsch, Englisch, Arabisch, Farsi, Tigrinya, Türkisch, Französisch, Rumänisch und Spanisch). Als eine der ersten Kommunen bietet das Ostallgäu die App-Inhalte nun auch auf Ukrainisch und Russisch an.

Die Integreat-App ist kostenlos als App und im Browser unter integreat.app/ostallgaeu aufrufbar. Weitere Infos zur App sind im Integrationsportal unter www.ostallgaeu.de/integration oder direkt bei der Stelle für Kommunale Integration (integration@ostallgaeu.de, 08342 911-194) erhältlich.

Text: pm/Stadt Füssen

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"