DigitalesIT & Mobile Technik

Neue Füssen-App ist da

weiterer Baustein In Richtung Digitalisierung

Füssen Tourismus und Marketing (FTM) hat eine neue Füssen-App herausgebracht. Im Unterschied zu den bekannten Apps ist diese leichter zugänglich, denn sie muss nicht erst aus einem App-Store heruntergeladen werden. Als Progressive WebApp (PWA) kann man sie wie eine Website im Online-Browser öffnen und dann auf dem Bildschirm des eigenen Smartphones oder Tablets anpinnen. Auch Updates über den App-Store werden überflüssig. Die kostenfreie Füssen-WebApp soll zum wichtigsten digitalen Urlaubsbegleiter für die Füssen-Gäste werden. Sie erhalten hier umfangreiche und standortbasierte Informationen zu allen Themen, die für ihren Urlaubsaufenthalt wichtig sind. Die App präsentiert Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele und Tourentipps, Urlaubsunterkünfte und Gastronomiebetriebe sowie Veranstaltungen – bebildert, mit vielen Detailinformationen und, wenn gewünscht, auch immer mit einer Wegbeschreibung vom eigenen Standort dorthin. Wie kommt man zur neuen Füssen-WebApp? Interessenten können entweder auf der Landingpage www.fuessen.de/app den QR-Code mit ihrem Smartphone scannen oder den Link zur App anklicken. Oder sie installieren die App über die Informationsterminals, die in den letzten Wochen in den Tourist Informationen Füssen und Hopfen am See und im Tourist Info Punkt Weißensee neu aufgestellt worden sind. Technisch umgesetzt werden soll auch, dass die WebApp nach dem Einwählen in das Füssener Gäste-WLAN automatisch aufgerufen wird. „Die WebApp ist ein weiterer Baustein in unserer Digitalisierungsoffensive und erleichtert allen Nutzern den Zugang zu unseren digitalen Informationen in den unterschiedlichen Nutzungssituationen“, freut sich FTM-Chef Stefan Fredlmeier.

Text: FTM/ Anke Hiltensperger

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"