LokalesWirtschaft

Haus Hopfensee

Guido Lindner ist neuer Pächter

Ende letzten Jahres hat das Füssener Urgestein Uli Pickl das Ruder des altehrwürdigen Haus Hopfensee abgegeben und die Kommandobrücke vor Ort verlassen. Damit endet für ihn ein Vierteljahrhundert, in dem er eines der Flaggschiffe des Hopfener Tourismus mit Umsicht und Engagement durch sämtliche Untiefen des Lebens gelenkt hat. Ganz wird er sich nicht verabschieden, denn „des Bootsmanns Werk ist nie getan“. Und so wird er der Theaterbühne weiterhin seine Treue halten und auch die Hochzeiten, die unter ihm gebucht und Corona-geschuldet verschoben wurden, noch organisieren.

Seit dem 1. April ist Guido Lindner der neue Pächter im Haus Hopfensee. Lindner selbst bringt eine mächtige Portion Erfahrung in der Gastronomie mit. Er stach nach seiner Ausbildung im Hotel Liesl sprichwörtlich in See und bereiste als Steward auf mehreren bekannten Clubschiffen und Forschungsschiffen Regionen in der Welt, die unsereins gerade einmal aus dem Fernsehen kennt.

Unter anderem auch auf Fitzcarraldos Spuren den Amazonas hinauf. Sein Lebensweg führte den 54-jährigen, weltoffenen Allgäuer als Hotelmanager und Gastro-Geschäftsführer auch in die verschiedensten Regionen der Welt.

Guido Lindner

Seiner Berufung, der Gastronomie, blieb er allerdings immer treu. Und nun hat er in seiner Heimat wieder „Anker“ geworfen, um das Haus Hopfensee ebenso zielsicher und stabil auf Kurs zu halten wie sein Vorgänger. Getreu dem Motto „gut gemacht ist selbst gemacht“ wird die Speisekarte bewusst überschaubar sein. Im Fokus stehen frische, selbstgemachte, regionale Spezialitäten, die die Gäste begeistern sollen. Dabei wird Lindner von einer bis zu sieben Mann beziehungsweise Frau starken Crew unterstützt, die er bereits aus seinem Arbeitsleben bestens kennt und die sein Credo teilen, „der Lohn ist auch die Arbeit“. Den umtriebigen Gastwirt wird man, seiner Aussage nach, „zu jeder Zeit und überall“ im Haus Hopfensee antreffen. Wenn möglich, den überwiegenden Teil in der Küche, wo Lindner seiner Leidenschaft, dem Kochen, frönt. Ansonsten wird er ein umsichtiges Auge auf dem gesamten Betrieb haben. Vor allem, wie er betont, „auf die Zufriedenheit der Gäste“.

Er brennt darauf, loslegen zu können und endlich Gas zu geben. Besonders dankbar und begeistert äußert sich Lindner über die Zusammenarbeit mit Andreas Eggensberger und der Stadt Füssen und allen involvierten Personen und Abteilungen. „Ich habe sämtliche Parteien als äußerst kompetent, konsequent und hilfsbereit erlebt“, so Lindner. Füssens Bürgermeister Maximilian Eichstetter überzeugte vor allem Guido Lindners Konzept und seine langjährige Erfahrung. „Ich bin mir sicher, dass es eine lange und gedeihliche Zusammenarbeit sein wird und Herr Lindner sowohl den erfolgreichen Weg des Vor-Pächters Uli Pickl fortsetzten, als auch eigene, ganz persönliche Fußspuren hinterlassen wird“, äußert der Rathauschef. Die Stadt hat ihrerseits eine beträchtliche Menge Geld eingeplant, um das Haus Hopfensee weiter in Schuss zu halten und anstehende Renovierungsarbeiten und Sanierungsmaßnahmen zukunftsweisend anzugehen. Das Behinderten-WC konnte jetzt endlich barrierefrei bereits fertiggestellt werden und man blieb, laut der Aussage Eichstetters, innerhalb des geplanten Budgets von unter 10.000 Euro. Auch die Brandschutzklappen wurden bereits ausgetauscht.

Werbung Erdbeerzeit bei Franz und Xaver

Ferner wird das Saallicht zeitgemäß und nachhaltig auf LED-Beleuchtung umgestellt. Allein diese Energiesparmaßnahme soll eine Einsparung von 20 kW pro Stunde ermöglichen. Und natürlich investiert man im Lauf des Jahres noch in weitere Maßnahmen wie Abluft und die Heizung. Aber nicht nur mit finanziellen Mitteln unterstützt Füssen das Haus Hopfensee. So ist angedacht, zukünftig die Tourist-Information ebenfalls dort unterzubringen. Und, sobald der Euro durch die Gäste wieder rollt, die Terrasse in nicht unerheblichem Umfang auszubauen. Damit noch mehr Gäste den atemberaubenden Ausblick an der frischen Luft genießen können. Die offizielle Übergabe von Haus Hopfensee an Guido Lindner durch Bürgermeister Eichstetter ist am 15.05.2021, in corona-kleiner Runde, geplant. Die große Übergabe wird für diesen September veranschlagt.

Haus Hopfensee · Inhaber Guido Lindner · Höhenstraße 14
D-87629 Hopfen am See · Tel.: +49 (0) 83 62 / 67 52
Fax: +49 (0) 83 62 / 3 92 83 · info@haus-hopfensee.de
www.haus-hopfensee.de

Text: Harald Birkholz · Fotos: H. Birkholz (2), H. Riegger (1)

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Füssen aktuell