CoronavirusLokales

Schnelltest sollen Lockerungen ermöglichen

Morgen, 3. März,  kommen Bund und Länder zusammen um die weiteren Corona-Maßnahmen zu beschließen. Einige Details sind schon aus dem Beschlussentwurf durchgesickert. Der Lockdown soll bis zum 28. März verlängert werden. Öffnungen in verschiedenen Etappen sind geplant. Homeoffice  soll bis zum 30. April 2021 verlängert werden. Lockerungen von Kontaktbeschränkungen können ab dem 8. März wieder möglich sein.

Testen, testen und noch mal testen

Regelmäßige Corona-Tests stellen einen wichtigen Baustein dar, um mehr Normalität und sichere Kontakte zu ermöglichen. Deshalb sollen bis Anfang April in den Schulen und der Kinderbetreuung das Personal, die Kinder sowie die Schüler und Schülerinnen pro Präsenzwoche das Angebot von mindestens ein bis zwei Mal einen kostenlosen Schnelltest, einschließlich einer Bescheinigung über das Testergebnis, erhalten. Das gleiche gilt für Unternehmen.

Lockerung von Kontaktbeschränkungen

Zusammenkünften mit Freunden, Verwandten und Bekannten sollen ab 8. März wieder erweitert werden. So sollen Personen aus dem eigenen Haushalts mit einem weiteren Haushalt bis maximal fünf Personen möglich sein.

Öffnungsschritte in verschiedenen Etappen.

Als nächstes sollen Buchhandlungen, Blumengeschäfte und Gartenmärkte sowie die körpernahen Dienstleistungsbetriebe, sowie Fahr- und Flugschulen geöffnet werden. Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten und kontaktfreier Sport in kleinen Gruppen im Außenbereich, auch auf Außensportanlagen, sind für den dritten Öffnungsschritt vorgesehen. Zum Schluss steht die Öffnung der Außengastronomie, Theater, Konzert- und Opernhäuser sowie Kinos und kontaktfreier Sport im Innenbereich. Bei allen Öffnungen müssen entsprechende Hygienekonzepte vorliegen. 

Bild/Text: rie/Envato

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Füssen aktuell