Geblitzt

Ein besonderes Maifest in Hohenschwangau

Ein bisschen Wehmut war deutlich herauszuhören, in der Begrüßungsrede von Albert Aulinger, dem Verwalter des Wittelsbacher Ausgleichsfond in Hohenschwangau. Traditionell waren zum Bieranstich auch in diesem Jahr wieder über 200 Gäste eingeladen, diesmal in das frisch sanierte und umgebaute Bräustüberl in Hohenschwangau. Allerdings war es eben auch der letzte „Anstich“ im Namen der Wittelsbacher, erklärte Aulinger. Denn bereits in wenigen Monaten wird das Hotelunternehmen AMERON die Räumlichkeiten übernehmen.

Neben dem Freibier, das die König Ludwig-Brauerei mitgebracht hatte, stand noch ein ganz anderer völlig unerwartet im Mittelpunkt. Denn für die anwesenden Gäste war der Auftritt von Kabarettist Wolfgang Krebs eine wahre Überraschung. So kam das Publikum in den Genuss von gleich drei bayerischen Ministerpräsidenten, die allesamt von Krebs gewohnt und gekonnt imitiert wurden. Vor allem Krebs‘ Paradefigur sorgte dabei für jede Menge Heiterkeit, schließlich gilt Edmund Stoiber nicht umsonst als die von Krebs betitelte „Lady Gaga der bayerischen Politik“.

Die Tradition des Starkbieranstichs, der in diesem Jahr aufgrund der Arbeiten verschoben werden musste, solle aber auch in den kommenden Jahren fortgeführt werden, versprach Michael Lutz, Director of Operations Deutschland der Ameron Hotel Collection, noch am selben Abend den anwesenden Gästen.

Text: Lars Peter Schwarz · Bilder: Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close

Werbeblocker erkannt

Bitte unterstütze uns, indem Du den Werbeblocker auf unserer Seite abschaltest.