LebenSport & Freizeit

Pistentour

Die coole Sache für Skitourengeher: App vereint alle wichtigen Informationen

Kaum eine andere Wintersportart erfreut sich so schnell an wachsender Beliebtheit wie das Skitourengehen. Unterwegs im eigenen Rhythmus, Schritt für Schritt dem Gipfel entgegen, nur das leise Rauschen der Felle im Ohr, die über den Schnee gleiten. Für noch mehr Spaß und vor allem Sicherheit sorgt das Skitourengeher-Portal „PistenTour.com“, das in diesem Jahr bereits sein 10-jähriges Jubiläum feiern kann. „Mit sehr großem Erfolg“, bestätigt Initiator Martin Osterried aus Pfronten. „Was anfangs nur eine Idee war, hat sich mittlerweile zu einer festen Einrichtung etabliert.“ Genauso wie die Wochenendlehrgänge unter dem Motto: Technik abseits der Piste. „Das hängt unmittelbar zusammen“, erklärt der Experte. „Als Pistentourgeher entwickelt man früher oder später den Willen, ins freie Gelände zu gehen.“

Allerdings ist die Umstellung von der gewalzten Piste auf den Tiefschnee für viele nicht ganz so einfach. „Beim Tiefschneelehrgang lernen wir den richtigen Aufstiegswinkel, einen Umsprung oder das Tiefschnee-Schwingen, also Techniken, die das Fahren im freien Gelände abseits der präparierten Pisten ermöglichen. Weitere Themen sind die Oberkörperregulation, Regulierung des Schneewiderstandes, Skientlastung oder Fahren in schwierigen Schneearten. Genauso wichtig ist es aber auch, Kenntnisse über Ausrüstung, Alpine Gefahren oder das Notfallequipment, das man als Tourengeher immer dabei haben sollte, zu vermitteln.“ Als Hauptlehrgangsort hat sich Martin Osterried für das relativ schneesichere Schattwald/Zöblen im Tannheimer Tal entschieden. Sollte die Schneelage dort nicht optimal sein, werden die Kurse in höhere Skigebiete verlegt.

Die „PistenTour“ sorgt für Sicherheit

Die „PistenTour am Abend“ vereint alle wichtigen Informationen, die Tourengeher benötigen. Neben exakten Tourenplänen und Beschreibungen gibt die „PistenTour“ einen schnellen und klaren Überblick zu den Hütten, die am jeweiligen Abend geöffnet haben. Dazu Angaben über Höhendifferenz und Höhe der Hütte, Pistenregeln, die Lawinenlage in der jeweiligen Region und Infos zur Navigation. Über sechzig Hütten sind mittlerweile bei der „PistenTour“ dabei, darunter Hütten in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Südtirol. Vor allem aber hilft die Seite, die man auch als praktische App direkt aufs Handy laden kann, die vielerorts herrschenden Probleme zwischen Pistenraupen und Sportlern zu vermeiden. Denn wer sich an die veröffentlichen Zeitfenster hält, kann auch davon ausgehen, dass während dieser Zeit keine Pisten präpariert werden und somit auch keine Pistenraupen am Seil hängen. Die „PistenTour“-Daten gibt es auch als Flyer oder auf der Homepage. Übrigens sucht Martin Osterried auch ständig Lehrer für Tiefschneelehrgänge und bildet diese auch fort.

Termine

Tiefschneelehrgänge „Technik abseits der Piste“:
03.03. – 04.03.2018 · 10.03. – 11.03.2018 · 17.03. – 18.03.2018

Martin Osterried · Tiroler Str. 34 · 87459 Pfronten
info@pistentour.com · Telefon: +49 (0) 172 / 821 14 29

Text: Lars Peter Schwarz · Bilder: privat

Verwandte Artikel

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close

Werbeblocker erkannt

Bitte unterstütze uns, indem Du den Werbeblocker auf unserer Seite abschaltest.