LokalesWirtschaft

„Wir planen die Reisen, so wie wir sie gerne hätten“

Heinz Sprenzel Reisen aus Bernbeuren

Sie lieben es zu reisen, andere Menschen zu treffen und vor allem sich inspirieren zu lassen von den vielen Eindrücken auf ihren Erlebnisfahrten. Reisen ist ihr Beruf geworden – ein schöner Beruf, wie Stephanie Sprenzel meint, auch wenn er manchmal viel abverlangt. „Aber dann, wenn ich die zufriedenen und glücklichen Gesichter sehe, weiß ich, was wir machen ist richtig und gut.“

Seit über 15 Jahren gibt es „Heinz Sprenzel Reisen“. „Früher“, so erzählt Heinz Sprenzel, „waren wir ein Fuhrunternehmen. Mein Vater hat es gegründet. Wir hatten Baumaschinen, Bagger und Lkw’s. Damals bauten wir die Forstwege für verschiedene Gemeinden im Ostallgäu“, schildert er. Einige Jahre später kam die Beförderung von Schülern. Es waren die Zweckverbände der Gemeinden, die Unternehmer suchten, die diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen sollten. Die Sprenzels sahen es als eine weitere Herausforderung für ihr Unternehmen und übernahmen die Schülerbeförderung. Noch heute bedienen die Busse von Heinz Sprenzel Reisen verschiedene Schulbuslinien. Außerdem wurden jahrelang noch diverse Werksverkehre durchgeführt.

Ein Fuhrunternehmen wie damals ist der Familienbetrieb schon lange nicht mehr. Sie sind mittlerweile zu einem gefragten Reiseveranstalter geworden. Tagesausflüge, aber auch mehrtägige Busreisen sowie Flugreisen stehen auf dem Programm. Stephanie Sprenzel war schon als kleines Kind dabei. Sie ist sozusagen im Bus groß geworden. „Manche Kunden von damals fahren auch heute noch mit uns mit. Dann erzählen sie von früher, was ich für Geschichten wusste oder wie sie mich auf den Schoss nahmen“. Heute ist die junge Frau verheiratet und plant gemeinsam mit ihrer Mutter Lieselotte die Reisen. Sie ist Reiseleiterin, Servicekraft, Zuhörerin … sie ist alles in einem, so wie auch ihre Mutter. Ihre Ausbildung als Hotelfachfrau kommt ihr dabei sehr zu gute. Sie weiß worauf es ankommt und was ihre Gäste erwarten. „Wir planen die Reisen so wie wir sie gerne hätten“, ist das Credo der Familie. Kein Hotel wird einfach „nur so“ gebucht. „Wir reservieren Zimmer nur in den Hotels, die wir persönlich kennen oder die uns empfohlen wurden. Alles wird bis ins Detail abgesprochen, selbst die Sitzordnung im Bus sowie in manchen Restaurants“, beschreibt Stephanie Sprenzel. Diese Akribik hat sie von ihrem Vater übernommen, schließlich sollen sich ihre Gäste wohl fühlen, egal wo sie sind und zu welcher Uhrzeit sie ankommen. „Für große und kleine Gruppen im Bus ist es immer angenehm, sich nicht um die Plätze kümmern zu müssen. Stress im Urlaub wollen wir vermeiden,“ so  Heinz Sprenzel. Dass er Perfektionismus mag, streitet der Unternehmer nicht ab. „In unserer Branche muss man mehr als hundertprozentig sein. Sei es in der Pflege und Wartung der Busse oder im Service allgemein“, beschreibt Heinz Sprenzel seine Arbeitsphilosophie. Und die hat sich bewahrheitet. Nicht umsonst wurden seine Busse mehrfach prämiert.

Kostbare Zeit

Freizeit ist für die Familie etwas ganz Besonderes. „Sie ist kostbar, vielleicht genießen wir sie deshalb anders als Andere“, versucht es Lieselotte Sprenzel in Worte zu fassen. Die Selbstständigkeit fragt nicht nach dem Tag oder der Uhrzeit. „Wenn die Arbeit da ist, dann wird sie auch gemacht – auch wenn das fünf Uhr in der Früh ist um Kaffee zu kochen oder um den Bus nach Mitternacht zu reinigen“, so Michael Sprenzel. Dann helfen alle zusammen. Eine Familie als Team? Heinz Sprenzel lacht. „Ja, das geht bei uns sehr gut. Jeder hat seinen Bereich, für den er die Verantwortung trägt. Es geht Hand in Hand. Anders würde es gar nicht funktionieren.“

Reisen mit Stil

Das Klischee, dass Busreisen eher verstaubt und nur etwas für Senioren sind, lehrt so Manchen das Gegenteil. „Es sind reisefreudige Menschen die etwas erleben und einen Ansprechpartner vor Ort haben wollen. Reiselust hat nichts mit dem Alter zu tun“, erklärt die Juniorchefin. Ob Familien, Singles, Senioren oder junge Erwachsene – das Potpourri ihrer Kunden ist so vielfältig, wie die Reisen selbst, die sie anbieten. Keine Fahrt und keine Reise ähnelt der anderen. Es ist immer wieder etwas Neues, etwas Besonderes und das spüren die Kunden.

„Unsere erfahrenen und geschulten Busfahrer bringen alle absolut sicher und freundlich zum Lieblingsziel. Ganz nach unserem Motto …Einsteigen und Wohlfühlen“, betont Lieselotte Sprenzel. Und wenn es dann in der Früh losgeht, ist jeder ein bisschen aufgeregt. Erst wenn die Plätze eingenommen sind, kommt die Entspannung und die Vorfreude auf das Frühstück – ausgebreitet auf einer weißen Tischdecke mit frischen Brezen und Zopf, Kaffee, Cappuccino und Tee. Gemütlich zurücklehnen – der Urlaub hat begonnen!

Text · Bild (1): Sabina Riegger

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren
Close
Back to top button
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Close