Kurz berichtetLokales

60 Jahre Forggensee

Ausstellung im Walderlebniszentrum

Noch bis 12. September zu bewundern ist bei freiem Eintritt die Ausstellung „60 Jahre Forggensee“ im WEZ, Tirolerstraße 10, täglich von 10 – 17 Uhr geöffnet.

Diese interessante Ausstellung, sowohl für Gäste und Einheimische gleichermaßen sehenswert, erinnert an die seinerzeit größte Baustelle Europas, als in den Jahren 1950 bis 1954 durch die Bayerische Wasserkraftwerke AG (Bawag) bei Roßhaupten durch einen 40 Meter hohen Damm der Lech aufgestaut wurde.

Der so entstandene Forggensee, benannt nach dem Weiler Forggen, der beim ersten Aufstau im Juni 1954 in den Fluten des Sees verschwand, ist der erste von insgesamt 23 Speichern zwischen Füssen und Augsburg zur Erzeugung elektrischen Stroms. Daneben dient der Stausee auch als Auffangbecken für die Wasser der Schneeschmelze aus den Tiroler Bergen. In großformatigen Schwarz/Weiß Fotos, bedeutenden und historischen Dokumenten der Zeitgeschichte, wird diese gewaltige, technische Meisterleistung bei manch älterem Einheimischen, der das hautnah miterlebt hat, wieder in die Erinnerung zurückgerufen, den Gästen sowie jüngeren Füssenern ein Stück Heimatgeschichte vor Augen geführt.

Text · Bild: Manfred Sailer

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!