Kolumne

Kopf-Kino

Ach, übrigens …

Gute Filme sind doch etwas Großartiges, oder? Und wenn danach das eigene Kopf-Kino auch noch eine gelungene Film-Premiere abliefert, dann weiß man, dass es diesmal der richtigen Film war, den man sich angeschaut hat und die vergangenen Stunden vor dem Fernseher also doch nicht nur nervenaufreibende Zeitverschwendung waren.

Erst neulich habe ich mir einen meiner Lieblingsfilme, einen ultimativen Frauen-Kitsch-Knutsch-Ist das schön-Happy End-Film, angeschaut. Gut, ein paar Szenen habe ich aus meiner anschließenden Premiere gestrichen, aber der Rest? Tadellos!

Der Inhalt handelt von Liz, einer Frau, die sich nach ihrer Scheidung (gestrichene Szene) zu einer großen Reise aufmacht. Ihr erstes Ziel: Italien. Dort probiert sie die Cucina Italiana rauf und runter und lernt „la dolce Vita“ mit allen Sinnen zu genießen. Von Europa reist sie weiter nach Indien, um dort in einem wunderschönen, bunten Ashram die Kunst der Meditation zu erlernen.

Die letzte Etappe ihrer Reise legt Liz in Indonesien, auf Bali, ein, wo die Gute dann tiefenentspannt und zufrieden mit sich und der Welt ankommt. Sie genießt mit vollen Zügen das süße Leben und trifft sogar auf ihren feurigen Lover (Die Szene ist natürlich auch gestrichen Schatz!), der sich später als ihre große Liebe herausstellt. Gemeinsam und glücklich bis über beide Ohren leben die Beiden also bis an ihr Ende im Paradies- The Happy End!
Ach, schön war´s.

So schön, dass ich mich nach dem Film gedanklich mit Antipasti und Dauerlächeln tänzelnd am schönsten Strand Balis gesehen habe. Um mich herum war nichts außer der einsamen Bucht, feinem weißen Sand, dem Meeresrauschen und meinem Mann, der mit unserem Kind gerade am Grill für kulinarischen Nachschub gesorgt hat.

Und wenn mich diese fiesen Pistazienkerne, mit denen ich übersäht war, nicht doch so gepiekt hätten, und der Satz: „Müssen wir uns den kompletten Nachspann auch noch anschauen?“ meine Seifenblasen vom Strand auf Bali so brutal hätten platzen lassen, dann wäre ich mit Sicherheit noch ein Weilchen wild vor mir her getänzelt.

Naja, macht aber nichts. Andere Tage haben ja auch schöne Filme…

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"