Kurz berichtetLokales

Kinderbetreuung für Seniorenzentrum Reutte

Anfang September hat eine hauseigene Kinderbetreuung für die Angestellten des Seniorenzentrums Reutte ihre Pforten geöffnet. Drei Tageseltern stehen dann von Montag bis Freitag für die Kinder von Mitarbeitenden zur Verfügung. Dieses Angebot hat die Marktgemeinde Reutte gemeinsam mit dem Verein Frauen* im Brennpunkt ermöglicht, der Expertise im Bereich betriebliche Kinderbetreuung mitbringt.

Eine Kinderbetreuung, die in der Nähe des Arbeitsplatzes liegt, sich an die Arbeitszeiten anpasst und flexibel ist, ist wohl der Traum vieler Angestellter. Für die Mitarbeitenden des Seniorenzentrums in Reutte, dem Haus zum guten Hirten, ist das nun Realität. Seit September stehen von Montag bis Freitag von 7.45 bis 19.45 Uhr sechs Betreuungsplätze zur Verfügung. Kinder zwischen 0 und 14 Jahren werden von drei Betriebstageseltern in einer familienkonformen Wohnung in der Augasse in Reutte betreut. „Der Bedarf war offensichtlich vorhanden, denn die Plätze sind bis auf einige Vormittage in der Woche bereits ausreserviert“, so Heimleiter Wolfgang Broll. „Wir versuchen auf jeden Fall, alle Bedarfe abzudecken und freuen uns über das große Interesse.“

Zusammenarbeit mit Profis

Die Marktgemeinde Reutte positioniert sich mit diesem Angebot einmal mehr als Vorreiterin in der Bereitstellung von zeitgemäßer Kinderbetreuung und führt die bereits bestehende Zusammenarbeit mit dem Verein Frauen* im Brennpunkt fort.

Der Reuttener Bürgermeister Günter Salchner zeigt auf, welch wichtige Rolle Kinderbetreuung in unserer Gesellschaft spielt: „Als Gemeinde und Arbeitgeber familienfreundlich zu sein, bedeutet im Jahr 2023, attraktive Rahmenbedingungen für junge Familien zu bieten und damit in die Zukunft zu investieren. Das ist uns ein großes Anliegen.“

Text: FA/pm

Verwandte Artikel

Das könnte Dich auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Nacht der Musik 2024